Vier verschiedene Größen mit V-Mount

IBC 2018: Gen Energy überrascht mit robusten Lithium-Ionen-Akkus

Das US-Militär ist nicht unbedingt für Zartgefühl bekannt. Um so überraschender, dass der koreanische Hersteller Gen Energy auf der IBC 2018 einen Satz von Lithium-Ionen-Akkus vorstellt, die nach eigenen Angaben den “US Military Standard Drop Test” ohne Fehl und Tadel überstanden haben.

(Bild: Timo Landsiedel)

Nur der kleinste Akku (98Wh) macht 6A, die größeren können alle 12A,  kann. Auch interessant – ab der neuen Serie liefern die Akkus ab 160Wh Größe auch 12A über D-Tap. Wichtig für das zunehmende Zubehör, was um die Kameras herum verwendet wird.

Die Akkus, die man, wie ein Foto in der Gen Energy-Broschüre nahelegt, auch ohne ernste Konsequenzen mit einem Geländewagen überfahren kann, verfügen über einen V-Mount und sind in den vier unterschiedlichen Kapazitäten von 98, 160, 195 und gar 290 Wh zu haben. Dabei dürften letztere Akkugrößen es allerdings aufgrund der herrschende Bestimmungen wohl niemals legal an Bord eines Passagierflugzeugs schaffen (Einzelheiten dazu können Sie hier nachlesen).

Ein näherer Blick auf die Akkus zeigt ein sehr aufgeräumtes Innenleben. Tatsächlich kommen die Akkus völlig ohne interne Verkabelung aus, was einerseits einen Sicherheitsaspekt darstellt. Nach Herstellerangaben ist der Akku kurzschlusssicher. Zum anderen erlaubt die Konfiguration die Entnahme von Strömen bis zu 12 A ohne größere Wärmeentwicklung. Aber dabei wird es nicht bleiben: ab Oktober kommen Modelle in den Handel, die 15 A schaffen. Mit der geplanten Einführung eines neuen Modells des 290-Wh-Akkus sind es dann sogar 22 A.

Die Akkus sind durch entsprechende Schaltkreise gegen Überladen und -entladen sowie gegen zu hohe Entladeströme und Überhitzung geschützt. Die beiden Gehäusehälften aus Polycarbonat werden durch insgesamt acht Bolzen zusammengehalten, was den Akkus eine entsprechende mechanische Stabilität verleiht.

Die Verarbeitung der Akkus ist also eindrucksvoll – wie sieht es aber mit den Preisen aus? Die bewegen sich   – beim demonstrierten Leistungsspektrum wiederum überraschend – in den Regionen, die von den fernöstlichen Nachbarn des Herstellers bekannt sind. Bei den Gen Energy Akkus dürfte man aber ohne die Sicherheitsbedenken auskommen, die man ansonsten völlig zu Recht bei Billig-Lithium-Akkus haben muss.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: