IBC 2018: Cloudbasierte Virtual Production-Lösung von Sony im Einsatz für Red Bull

Nur für das bezahlen, was man wirklich braucht: Sony zeigt auf der IBC 2018 sein cloudbasiertes Virtual-Produktion-System, das bereits bei einem Red-Bull-Event in der Schweiz zum Einsatz kam.

Um Sportevents von professionellen Ausmaßen zu übertragen, braucht man Infrastruktur – und das nicht zu knapp. Kameras, Kräne, Uplinks, Bildregien und SloMo-Operatoren sind aber nicht für jedes Event erschwinglich. Wenn es um ein Nischenprodukt wie etwa ein Wettrennen für Mofas in der beschaulichen Schweiz geht, wird der zu erzielende Ertrag selten einen solchen  Aufwand rechtfertigen. Aber wer solch ein Event mitfinanziert und ihm seinen Namen verleiht, muss sichtbar sein.

Beim genannten Event stellte Sony Professional Solutions Europe einen On-Demand-Cloud-Produktionsdienst bereit, der ein komplettes Produktionstoolset für die Erstellung und Bereitstellung von Multi-Plattform-Inhalten bietet. Der Virtual Production-Service von Sony soll eine Lösung für einen reibungsloser Produktionsworkflow mit Zugriff auf einen cloudbasierten Bildmischer bieten, von dem aus rasch der gewünschte Content auf Social-Media-Websites, Apps oder CDN-Plattformen bereitgestellt werden kann.

Entsprechend nutzte Red Bull Switzerland die Virtual Production-Lösung von Sony, um das Mofa-Rennen in seine sozialen Medien zu übertragen. Durch die Abgelegenheit der Rennstrecke inmitten der Schweizer Berge war der Einsatz einer üblichen Produktionsinfrastruktur nicht möglich. Mittels 4G-Konnektivität der cloudbasierten Dienste von Virtual Production ließ sich jedoch die gesamte Veranstaltung mit lediglich einigen Camcordern und einem einzigen Laptop erfassen und übertragen. Die Kamerateams vor Ort verwendeten drahtlose Sender, um den virtuellen Produktions-Switcher zu speisen, der über Amazon Web Services gehostet wird.

Dabei müssen die Nutzer  nur für das zahlen, was sie brauchen, wenn sie es brauchen. So lassen sich die Kosten von Live-Produktionen reduzieren, während Content-Ersteller ihre Reichweite und in der Folge auch ihre Einnahmen steigern können. Der Virtual Production Service von Sony wird ab September 2018 in Europa verfügbar sein.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: