Früher Prototyp

IBC 2017: Tango Slider von CASU bekommt Motor

Der “Tango Roller” von CaSu wird noch beweglicher. Bald erhält er einen flexibel und kabellos ansteuerbaren Motor. Florian Granderath hatte einen Prototypen auf der IBC 2017 mit dabei.

Slider gibt’s viele. Der “Tango Roller” löst die Beweglichkeit der Kamera mit insgesamt vier Rollenachsen von denen zwei auf der Schiene sitzen und zwei diese seitlich umfangen. Dadurch ist der Slider auch über Kopf einsetzbar und besitzt auch dort die gleichen, flüssigen Laufeigenschaften.

Florian Granderath hatte auf seinem Stand von CASU den Schlitten seines bewährten Produkts aufgebaut. Aber etwas war neu: Niemand musste schieben. Verantwortlich dafür sind eine Motoreinheit mit nahezu stufenlosem Schrittmotor, eine Steuerung in Granderaths Händen sowie eine Zahnschiene, auf welcher der Motor sitzt.

Damit werden höchst flexible Einsätze mit präziser Einschränkung des befahrenen Raums möglich. Der Motor kann auch Speedramps oder sanftes Abstoppen produzieren. Auch die beliebig häufige, exakte Wiederholung von Fahrten ist so möglich, das langsame Abfahren für einen Zeitraffer natürlich auch. Tatsächlich führte Granderath die kleinste Stufe der Geschwindigkeit vor. Hier war mit dem bloßen Auge gerade noch eine Bewegung zu erkennen.

Zum Ende des Jahres hofft Granderath die Entwicklung abgeschlossen zu haben. Bis dahin wird die Steuerung kabellos möglich sein. Zudem werden mehr Features in ihrer finalen Version fest stehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: