IATA-Bestimmungen seit April verschärft, Firmware-Update für das Ladegerät

Anton Bauer: Ladegerät entlädt Akkus frachtgerecht

Seit 1. April gibt es verschärfte Regeln, die den Transport von Lithium-Ionen-Akkus im Flugzeug, aber auch als Fracht betreffen.

Performance Quad Charger von Anton Bauer
Performance Quad Charger von Anton Bauer (Bild: Foto: Vitec Videocom GmbH)

Als Gepäck aufgegeben oder mit in die Kabine genommen werden dürfen solche Akkus neuerdings nur mit einer Ladung von unter 30 Prozent.

Wer im Besitz des Performance Quad Chargers von Anton Bauer ist, sollte sich hier das aktuelle Firmware-Update herunterladen. Nach der Installation bietet das Ladegerät die Möglichkeit, Akkus bis zum festgelegten Pegel zu entladen, um einen reibungslosen Transport im Flieger zu ermöglichen.

Der Hersteller weist darauf hin, dass die IATA-Flugsicherheitsbestimmungen nicht für Nickel-Metallhydrid (Ni-MH) gelten, und demnach nicht auf seine eigenen HyTron-Akkus zutreffen.

Anzeige

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wahrscheinlich alles nicht so schlimm …
    Passagiere dürfen die Akkus weiterhin im Handgepäck in die Kabine mitnehmen und es im großen Gepäck verstauen, das im Frachtraum transportiert wird.
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/frachtraum-verbot-lithium-ionen-akkus-muessen-ab-april-ins-handgepaeck-a-1079400.html

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Ja, zum Glück geht das noch. Ich wollte neulich einen Kindle, den jemand über mich bestellt hatte, weiterschicken, doch der kam zurück. Mit lauter Aufklebern, dass ein Transport auf der Straße und in der Luft nicht möglich sei. Wie Amazon den denn dann geliefert habe, habe ich bei der Post gefragt. Ja, die haben eine Versicherung dafür, sagte man mir…

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: