Angénieux kündigt Optimo Prime Serie an

Angénieux erweitert sein Produktportfolio und wird zukünftig neben den Cine-Zoom auch Prime-Objektive anbieten. Die Optimo Primes sollen das Vollformat abdecken und eine maximale Öffnung von T1.8 haben. Die ersten sechs Primes der auf insgesamt 12 Objektive angelegten Serie sollen allerdings erst im Herbst 2020 auf den Markt kommen.

Bislang war Angénieux vor allem für seine Cine-Zooms bekannt. Nun will der Objektivhersteller sein Produktportfolio um einen 12-teiligen Satz von Prime-Optiken für Full Frame erweitern. Die neuen Optimo Primes werden über den kompletten Satz eine maximale Öffnung von T1.8 haben und die gleiche Baugröße aufweisen. Der abgedeckte Bildkreis wird 46,5 mm betragen und der Mount soll sich zwischen LPL, XPL, PL, Canon EF, Nikon F und Panavision XL wechseln lassen. Die Metadaten-Protokolle Cooke/i und Arri LDS werden beide unterstützt. Allerdings ist Geduld gefragt: Die ersten sechs Primes, 21mm, 28mm, 40mm, 50mm, 75mm und 135mm sollen erst im Herbst 2020 auf den Markt kommen. Ende 2020 folgen dann die 18mm-, 32mm- und 100mm-Objektive. Die drei letzten Optiken, 24mm, 60mm and 200mm, sind für das Frühjahr 2021 angekündigt. Der Vertrieb in Europa und Afrika wird von Angénieux selbst übernommen, während in Nord- und Südamerika Band Pro und in Asien Jebsen CineCast verantwortlich sind.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: