FGV-Gründer Hans Joachim Schmidle gestorben

Bereits am 12. Januar 2020 ist Hans Joachim Schmidle, Mitbegründer des Rentalhauses FGV Schmidle Gmbh, verstorben. 

(Bild: privat)

Hans Joachim “Hajo” Schmidle, geboren in Berlin am 2. März 1937, arbeitete zunächst als festangestellter Kameraassistent beim BR, als Schwenker bei der Bavaria und danach als freier Kameramann. Bei ihrer Arbeit bemerkten er und Erich Fitz, damals Kameraassistent und späterer Panther-Gründer, dass die Nachfrage nach professionellem Film- und Fernsehequipment deutlich größer war als das Angebot. Daraus entstand ein eigener Verleih, zunächst mit lediglich zwei ARRI-Kameras. Bald darauf zählten Branchengrößen wie Charly Steinberger, Wolfgang Treu, Gernot Roll, Jost Vacano, Michael Ballhaus oder Josef Vilsmeier zu den Kunden des Rentalhauses. Anfang der 1990er Jahre traten seine Söhne Markus und Oliver in das Unternehmen ein und übernahmen 2002 gemeinsam die Geschäftsleitung.

“Wir haben einen großartigen Mäzen unserer Branche verloren”, stellt der Bundesverband Kinematografie in seinem Nachruf fest, “einen klugen und weitsichtigen Firmeninhaber der alten Schule, der selbst noch wußte, was harte körperliche Arbeit ist, aber auch vorausschauend einen soliden Mitarbeiterstamm aufgebaut hat. Hajo Schmidle war im besten Sinne nicht nur der Filmbegeisterte und der Kaufmann, sondern ein Mensch – aus solidem Berliner Holz geschnitzt.”

Anzeige

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ruhe in Frieden und danke für alles.
    Mein tiefstes Mitgefühl für diesen Verlust gehört der Familie.
    Kameramann Matthias Fuchs

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich war schon Anfang der 80’er sein begeisterter Kunde.
    ARRI 35 u.s.w. Es war eine traumhafte Zeit. Wir waren auch beinahe Nachbarn. Auch mein Leben war zu dieser Zeit BR und ZDF. Hajo hat alles richtig gemacht. Danke für Deine Hilfe. Damals konnte ich mir noch keine Kamera kaufen. Und für mich als Berliner ist die schönste Stelle im obigen Nachruf : “Ein Mensch – aus solidem Berliner Holz geschnitzt.” Das muß Dir dort oben ein Lächeln entlocken. Danke für Deine Arbeit !
    Kameramann Jörg Preuße

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren