"Diese Erhöhung gibt Rückenwind"

Film- und Medienstiftung NRW mit höchstem Förderbetrag seit Gründung

Die Film- und Medienstiftung NRW wird in diesem Jahr mehr Geld für die Förderung von Film- und Serienprojekten zur Verfügung stellen als jemals zuvor. Mit insgesamt 14.450.900 Euro liegen die Fördermittel gut 2,5 Millionen Euro über denen des Vorjahres.

Seit der Gründung 1991 war der Förderbetrag noch nie so hoch wie in diesem Jahr. Ein logischer Schritt – die Verbreitungsmöglichkeiten sind durch Videoplattformen wie Youtube oder auch Streamingdienste wie Netflix, Amazon und Co. vielfältiger geworden. Daher sollen die knapp 14,5 Millionen Euro neben der klassischen Film- und Fernsehförderung auch in Webvideos, crossmediale Inhalte und für Serienproduktionen genutzt werden.

Ministerpräsident Armin Laschet sagte: “Wir wollen, dass die Film- und Medienstiftung NRW ihre hervorragende Arbeit in Zukunft noch besser fortführen kann. Deshalb freue ich mich, dass wir mit den zusätzlichen Landesmitteln die Kürzungen der Vorjahre revidieren und die Stiftung finanziell stärken können. Damit fördern wir nicht nur die Film- und Medienstiftung, sondern den gesamten Medienstandort Nordrhein-Westfalen.”

Die Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, Petra Müller, ergänzte: “Eine großartige Entscheidung zum Jahresauftakt! Diese Erhöhung gibt Rückenwind und neuen Schwung für das Film- und Medienland und bestätigt den Kurs der Film- und Medienstiftung NRW. Wir danken dem Land, freuen uns sehr für die Filmstiftung, vor allem aber für die Produzenten, die Kreativen und den gesamten Film- und Medienstandort NRW.”

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: