Mit der Canon EOS C200 nach Zentralafrika +++ DOKU: DoP Monika Plura dreht „Serenade für Fanny“ +++ MEHRKAMERA: Vierschanzentournee +++

Film & TV Kamera 4/2018: Unsere Neue Ausgabe ist da!

im August 1999 veröffentlichte der britische Schriftsteller Douglas Adams einen Text, der eine höchst präzise Einschätzung zur individuellen Begeisterung über neue Technologien zum Thema hatte:

“1. Alles, was zu deiner Geburt bereits in dieser Welt war, ist einfach normal.

2. Alles, was erfunden wird, zwischen deiner Geburt und kurz vor deinem 30. Geburtstag, ist unglaublich aufregend und kreativ und mit ein bisschen Glück wirst du deine Karriere darauf aufbauen können.

3. Alles, was erfunden wird, nachdem du 30 bist, steht gegen die natürliche Ordnung der Dinge und zeugt vom Anfang vom Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen – bis es sich etwa zehn Jahre lang gehalten hat, dann erweist es sich allmählich als echt okay.”

Nicht selten jedoch ist das der Grund, weshalb Einzelpersonen oder gar ganze Branchenteile sich plötzlich in der Situation wiederfinden, abgehängt zu sein. Weil die Skepsis zum Dogma wurde.

Die Welt ändert sich. Dass zum Beispiel für digitale Formate im Internet neue Kameras, Gimbals und sogar neue Ästhetikansätze zum Einsatz kommen, mag etablierte Filmschaffende irritieren, vielleicht auch ärgern.

Aber diese Technologien werden dadurch nicht verschwinden. Im Gegenteil, durch Nichtstun vergrößert sich die Kluft zwischen Altem und Neuem. Durch Aufeinanderzugehen besteht die Chance, Etabliertes und Fortschritt zu verbinden, sich begeistern zu lassen, Erfahrung einzubringen. Auch, um sich nicht als Berufsgruppe gegeneinander ausspielen zu lassen. Um weiterhin mit einer Stimme zu sprechen.

Genau das taten die Kamerafrauen auf der Berlinale. Zur 68. Ausgabe des Festivals finden Sie das

Wichtigste ab Seite 46. Zum Sprechen mit einer Stimme haben auch Dr. Michael Neubauer, BVK, und Frank Trautmann, BVFK, ab Seite 72 etwas zu sagen. Altes und Neues bringt das Unternehmen Quinematiq aus Wien zusammen in unserem Innovationsporträt ab Seite 34.

Ihr
Timo Landsiedel

FOKUS

  • Editorial Annäherung.
  • Drei Fragen an … Noemi Hampel aus Berlin.

AT WORK

  • Aus dem Scheitern wachsen DoP Holger Jungnickel über den aufwändigen Drittjahres-HFF-Film “Fremde”.
  • Die weibliche Perspektive Eine Frauencrew dreht “Serenade für Fanny” mit einer über 90-jährigen Protagonistin.
  • Metamorphosen einer Kamera Uwe Agnes und Bernd Siering testeten die Canon EOS C200 in Bangui unter zentralafrikanischen Bedingungen.

HANDS-ON

  • Mutig sein Bernhard Herrmann fror für uns bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf und berichtet über die eingesetzte Medientechnik.
  • Der szenische Blick Für “SOKO Köln” kombiniert DoP Henning Jessel die Canon EOS C700 mit der RED Dragon.
  • Eine ganz natürliche Bewegung Innovation aus Wien: Julian Reischl stellt Qinematiq vor, wo Martin Waitz dabei ist, das Schärfeziehen neu zu erfinden.
  • Der Mann im Hintergrund DoP Denis D. Lüthi drehte für Alexandra Wesolowski “Impreza – Das Fest” über eine Familienfeier in Warschau. Julian Reischl interviewte die Beiden.
  • Immer ein Geheimnis im Bild Gisela Wehrl sprach mit DoP Matthias Fleischer, der für “Die Kleine Hexe” seinen zweiten Bayerischen Filmpreis erhielt.

FESTIVAL

  • Fragwürdige Entscheidungen Nicht nur Margret Köhler wunderte sich über manche Jury-Entscheidung auf der Berlinale 2018.
  • “60 Prozent waren es noch nie!” Margret Köhler zur Perspektive Deutsches Kino der Berlinale 2018 und zur diesjährigen Frauenbeteiligung.
  • Zum elften Mal “Wir” André Herrmann hat das Thema Gleichberechtigung auf dem Filmhochschulempfang erlebt.
  • Relevanz und Identitätsstiftung Kay Hoffmann zu “Waldheims Walzer”, der den Glashütte Original-Dokumentarfilmpreis gewann.
  • Mit den Augen der Frauen Auch bei den Berlinale Talents drehte sich das Programm um den weiblichen Blick, wie Birgit Heidsiek weiß.
  • Filmische Wagnisse Philippe Dériaz besuchte die Solothurner Filmtage, wo die Schweizer ihre Filme prämierten.

AUF EINEN BLICK

  • Technologie
  • Fortgesetzt: Marktübersicht LED
  • Branchen
  • Menschen
  • Drehspiegel

BRANCHE

  • Rückenwind spürt man nicht Anne Chlosta war bei der Gleichstellungsveranstaltung von Pro Quote Film auf der Berlinale.
  • Kameraleute zusammenbringen Auf der Berlinale luden BVFK und BVK zum gemeinsamen Empfang. Timo Landsiedel weiß, warum.
  • Neues von den Constructive New Gunter Becker im Interview mit Ulrik Haagerup und Orla Borg über das Konzept des konstruktiven Journalismus.

DIALOG

  • Einen Film auf Film drehen Gerdt Rohrbach sprach mit DoP Schwerthelm Ziehfreund über den Dreh von “Es schneit wieder” auf 16 mm.
  • Von der Lebendigkeit des Lichts DoP Mikhail Krichman wurde auf dem Camerimage- Festival für “Loveless” mit dem silbernen Frosch ausgezeichnet. Jens Prausnitz sprach mit ihm über seine Arbeit.
  • Wann halte ich drauf und wann nicht? Beim Kameradialog Live in Berlin sprachen Jasper Granderath und Michael Hammon über die Haltung der Kamera im Film.

>>>Bestelen Sie hier die neue Ausgabe von Film & TV Kamera als Heft oder praktischen PDF-Download<<<

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: