Alte Objektive mit moderner Technik

P+S Technik optimiert Rehousing für Canon K-35

P+S Technik bietet schon länger ein Rehousing für ältere Objektive an. Nun hat man sich bei der Canon K-35-Serie daran gemacht, die Linsen in beweglichen Gruppen neu zu arrangieren, so dass bessere Ergebnisse erzielt werden.

P+S Technik Floating System bei K-35 Objektiven
Grafik: P+S Technik
P+S Technik Floating System bei K-35 Objektiven

Das Floating System mit den beweglichen Linsengruppen kommt aus der Entwicklung des Zooms und wurde entwickelt, um chromatischer Aberration vorzubeugen. Hier findet das Floating System Anwendung, um ebendies auch beim Schärfeziehen zu verhindern.

Die “schnellen” Canon K-35 Objektive sind eine Entwicklung der 1970er, und wurden 1976 mit dem Oscar ausgezeichnet. Filme wie “Alien” (1986) und “American Hustle” (2013) wurden mit ihnen verwirklicht. Ihre Bilder sollen weicher mit weniger Kontrast als von heutigen Linsen sein, aber doch schärfer und kontrastreicher abbilden als ältere Optiken.

Nach dem Rehousing hat das Objektiv einen PL Mount und wahlweise Meter oder Feet als Einheiten auf dem Fokusring. Weitere Mounts sind als Adapter erhältlich. Außerdem lassen sich die Optiken nun per Zahnkranz fernsteuern. Natürlich muss der Kunde das Originalobjektiv anliefern, zum Verkauf stehende Linsen sind eher die Ausnahme. Reparaturen von Objektiven sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

Man darf gespannt sein, welche Optiken in Zukunft neu gefasst werden können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: