Erstmals IFB Audiokanal direkt in der Kamera

JVC Kenwood präsentiert neue MobileNews Camcorder GY-HM620 und GY-HM660

JVC Kenwood hat mit den Modellen GY-HM620 und GY-HM660 die Nachfolger für die Modelle GY-HM600 respektive GY-HM650 vorgestellt.

GY-HM620 Camcorder
Foto: JVCKenwood
GY-HM620

Beide Kameras verfügen über jeweils drei 1/3-Zoll 12-bit CMOS-Sensoren mit 1.920 x 2.080 Pixeln, was ihnen eine Empfindlichkeit von F13 bei 2.000 Lux verleiht. Das 23-Fach-Autofokus-Zoomobjektiv von Fujinon mit dem Brennweitenbereich von 4,1 bis 94,3 Millimetern (entsprechend 29 bis 667 Millimetern) arbeitet hierbei ab Blende 1.3 bis 3.0. Ein optischer Bildstabilisator ist ebenso verbaut wie drei ND Filter (1/4, 1/16 und 1/64).

Die Kameras verfügen beide über HDSDI- sowie HDMI-Ausgänge, die in manchen Betriebsmodi auch gleichzeitig genutzt werden können. Das neue Display (LCD) ist 3,5 Zoll groß, bietet 920.000 Pixel und Fokus Assist. Es ist deutlich heller als bei den Vorgängern.

Gespeichert wird auf SDXC- bzw. SDHC-Speicherkarten, es gibt zwei Steckplätze, die für Dual-Backup oder auch für die kontinuierliche Aufzeichnung genutzt werden können. Der Dual-Codec-Modus der GY-HM660 erlaubt zudem die Aufnahme von zugleich HD und SD oder HD und 480 x 270 bzw. 940 x 540 für Web-Ausgabe.

Gewählt werden können die Encoding-Formate HD in H.264 mit 50 Mbps, HD MEPG-2 in 35 / 25 / 19 Mbps oder AVCHD 1.920 x 1.080 60i.

Aufgezeichnet werden kann bis zu 1.080 60p/50p in den Dateiformaten .mxf, .mov und .mp4.

Weitere Leistungsmerkmale sind der Pre Rec (Retro) Modus mit 15 Sekunden, eine Zeitrafferfunktionalität, 2-Kanal symmetrische Audioeingänge (Mic/Line schaltbar) mit Phantomspeisung, Windrauschfilter und Equalizer, eine LANC-Buchse für die Fernbedienung, ein Hochleistungs-2D DNR sowie, aber nur bei der GY-HM660, GPS.

Die Netzwerkfunktionen der GY-HM660 umfassen – laut Hersteller eine Branchenneuheit – IFB für Audio-Feedback (das per zukünftigem Update ermöglicht werden wird), USB-Host-Unterstützung, Bitraten beim Streaming von 200 kbps bis 12 Mbps, Adaptive Bitratensteuerung beim Streamen mit Zixi-Fehlerkorrektur die bis zu 50 Prozent Datenverlust ausgleichen kann, direktes Streamen zu Ustream, YouTube und anderen Diensten. Ebenso möglich ist SMPTE 2022 FEC MPEG-TS / RTP-Streaming, RTSP und UDP Streaming, auch Multicast, und eine FTP-Clip-Übertragung auch während der Aufnahme, ebenfalls mit Zixi. Ein einfacher Webbrowser in der Kamera erlaubt die Steuerung des Streamens auch direkt von der Kamera aus. Ebenso gibt es einen einfachen Editor gleich in der Kamera. Das Streamen und die Aufnahme können unabhängig voneinander gestartet und gestoppt werden.

Die beiden Camcorder GY-HM620 und GY-HM660 werden ab Mai 2016 verfügbar sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: