Im Detail

Die Sony FS7 Kamera

Sonys FS7 ist zur Zeit die »angesagte« Kamera. Der Hersteller hat sie für Kameraleute konstruiert, die alleine arbeiten und möglichst viele Funktionen ohne Assistenz selbst bedienen müssen. Die Kamera ist mit einem Sony E- Bajonett ausgerüstet, das wegen des geringen Auflagemaßes über Adapter die Aufnahme fast aller am Markt erhältlichen Objektive zulässt. Aber das E-Bajonett trägt keine schweren Objektive, und entsprechende Haltevorrichtungen sind nicht vorgesehen.

FS7 mit PL-Fassung, Zoom und Objektivstütze
Hans-Albrecht Lusznat
FS7 mit PL-Fassung, Zoom und Objektivstütze

An diesem Punkt kommt die Zubehörindustrie ins Spiel, fast alle einschlägigen Hersteller liefern ein ganzes Pakete von Zubehörteilen zur FS7. Die Kamera hat im hinteren Bereich eine integrierte Schulterauflage, links einen ausziehbaren, über Rosette befestigten Handgriff mit Fernsteuerfunktionen und auf der Oberseite einen abschraubbaren Tragegriff mit Multi-Interface-Zubehörschuh, Zoomwippe und Auslöseknopf.

Der Griff trägt auch über eine 15mm-Rohrklemme das Suchergestänge, aber er lässt sich nicht verschieben, wenn der Kameraschwerpunkt durch große Objektive, Kompendium und Schärfenzieheinrichtung nach vorne wandert. Wer PL-Objektive verwenden will, braucht eine Abstützung für die PL-Fassung. Dafür müssen die 15er-Rohre nah genug an die Kamerafront heranreichen, was sie bei vielen Basisplatten für die FS7 nicht tun. Alternativ bleibt nur ein Abstützen der PL-Fassung von der Kameraoberseite. Der Sony-Handgriff muss abgenommen und durch eine Top-Platte auf der Kameraoberseite ersetzt werden, auf der dann ein Handgriff mit einer 15mm-Rohrhalterung verschraubt wird.

Über die beiden Rohre auf der Oberseite kann man die PL- Fassung abstützen. Diese Haltekonstruktion muss man ohne Verspannungen genau justieren, damit sich keine Veränderung des Auflagemaßes ergibt. Das kann recht viel Zeit in Anspruch nehmen. Auch sollte man bei jedem Dreh die entsprechenden Werkzeuge mit sich führen, dann jede Schraube, sei sie noch so fest angezogen, kann sich erfahrungsgemäß auch wieder lockern.

FS7 mit Nikon-Zoom 50–300mm und Objektivstütze
Hans-Albrecht Lusznat
FS7 mit Nikon-Zoom 50–300mm und Objektivstütze

Für einen Objektivwechsel müssen auch immer die Adapter getauscht werden. Da PL-Objektive geradlinig in die Fassung eingeführt und angeflanscht werden, können sie mit Stütze auf das System aufgeschoben werden. Fotoobjektive werden durch Verdrehen verriegelt. Dadurch kann ein schweres Foto – objektiv nur ohne Abstützung im Kamerabajonett verriegelt werden. Die Stütze muss dann nachträglich auf die Rohre aufgeschoben und mit dem Objektiv verbunden werden.

Das baucht mehr Zeit und umsichtiges Vorgehen Der Adapter auf V-Mount-Akkus ist nicht unbedingt nötig, denn es gibt für die Kamera Einschubakkus mit genügend großen Kapazitäten. Wer aber schon länger V-Mount-Akkus verwendet, kann sich so das neue Akkusystem sparen, bekommt eine besser balancierte Kamera und kann an der Adapterplatte auch noch unterschiedliche Spannungen über verschiedene Stecker abgreifen.

Sony Kamera

Die SonyFS7 vom Titel mit den Zubehörteilen:
1 Kamera
2 Vocas-Top-Platte
3 Vocas-Handgriff mit Sucherbesfestigung
4 Sony-Sucherhalterung mit Mikrofonhalterung
5 Sony-Sucher
6 ZacutoVCT-Universal-Basisplatte
mit 15mm-Rohren
7 SonyVCT-14-Stativ-Adapterplatte
mit Sachtler-Touch&Go-Adapterplatte
8 Røde-Richtmikrofon mit Windschutz
9 MovcamV-Mount-Akku-Adapter
für 15mm-Rohre
10 V-Mount-Akku 180Wh
11 Chrosziel Zoom-Fluid0.8-Modul
12 Willytec-Schärfenzieheinrichtung
13 NikonF-Zoom F2.8 17–35mm
14 Lanparte flexible Zahnkränze0.8-Modul
15 Chrosziel-Kompendium
16 Novoflex-Objektivadapter-E-Mount auf NikonF
17 Shape-Handgriffhalterung mit Sony-Handgriff

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: