Neue Serie mit fünf Objektiven

IBC 2016: CW Sonderoptic bringt Leica M 0.8 Objektive

CW Sonderoptic, ein Schwesterunternehmen von Leica Camera, stellt eine neue Reihe von Leica-Objektiven vor.

Das Leica 28/1,4 Summilux M auf der IBC 2016.
Foto: Timo Landsiedel
Das Leica M 0.8 28 mm/f1,4 auf der IBC 2016.

Die neue Reihe trägt den Namen Leica M 0.8 und wird erstmals auf der IBC, der Cinec und der Photokina zu sehen sein. Sie besteht derzeit aus fünf Objektiven, und zwar:

  • 21 mm f/1.4
  • 24 mm f/1.4
  • 28 mm f/1.4
  • 35 mm f/1.4
  • 50 mm f 0.95 “Noctilux”

Die Objektive sind mit Zahnkränzen für die Fernbedienbarkeit ausgestattet.

“Where the lenses will really make their mark is in the look that they will deliver to all cameras regardless of sensor size,” sagt Gerhard Baier, Managing Director bei CW Sonderoptic. “The character of the Leica M 0.8 lenses is truly unlike anything else in the cinema world at this time. The way they render light and the way they treat skin tones and highlights and focus roll off – they have an emotional tone that is almost impossible to put into words. We are very excited to bring this new opportunity for creativity to the industry.”

Die Objektive sind für Full-Frame-Sensoren entwickelt worden und sind somit auch für die RED Dragon 8K VistaVision, Sonys a7-REihe und die Leica SL geeignet. Kleinere Sensoren nutzen im Verhältnis mehr vom “Sweet Spot” der Objektive. Die kompakte Bauart prädestiniert die Objektive auch für eine Nutzung im Gimbal oder an der Drohne.

Die Objektive sind mit einem Leica M mount ausgestattet, doch Adapter dafür sind erhältlich.

Die Objektive sind ab dem ersten Quartal 2017 erhältlich. Die Preise stehen noch nicht fest, doch geht man beim Hersteller von einer Preisspanne von 5.300 Euro für das 35mm-Objektiv bis zu 12.000 Euro für das 50mm Noctilux-Objektiv aus. Details gibt es auf der Webseite.

Die Leica M 0.8 Objektive
Die Leica M 0.8 Objektive

 

Blick von hinten in die Optik.
Foto: Timo Landsiedel
Blick von hinten in die Optik.

 

Objektive in der Vitrine
Foto: Timo Landsiedel
Die neuen Objektive durften auf der IBC begutachtet werden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: