Kameras für Recherche und dokumentarisches Filmen

AG DOK lädt zum Kameraseminar ein

Anfang des Jahres berichteten wir über den Kameratest der AG DOK. Bei diesem Test wurden verschiedene Kameras unter dem Gesichtspunkt des dokumentarischen Drehens auf Herz und Nieren getestet. Ende September lädt die AG DOK zum Kameraseminar, basierend auf den Ergebnissen des Tests, nach Freiburg.

Bis zu dem Seminar Ende September wird noch eine weitere Testreihe von der AG DOK durchgeführt, dessen Ergebnisse auch in das Seminar einfließen werden. Bisher sind für fas Seminar sieben verschiedene Kameras eingeplant, die durch externe Monitor- und Audiolösungen ergänzt werden. Diese werden im Detail präsentiert und werden vor Ort getestet. Ziel der Veranstaltung ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Eigenheiten der Kameras kennen und so die geeignete Kamera für sich aussuchen können. Außerdem möchte die AG DOK so auch dabei helfen, Fehlkäufe zu vermeiden. Der Kameramann und Regisseur Helge Renner, der auch an den Kameratests selbst beteiligt war, führt durch den dreitägigen Kurs.

Die Technik für das Seminar in Überblick:

  • Canon XC15
  • Panasonic Lumix GH5
  • Sony FS5
  • Sony Alpha 6500
  • Blackmagic Cinema Camera MFT
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera
  • Externe Monitor-Recorder-Kombination zur Signalverbesserung bei Panasonic und Sony
  • Audioschnittstellen und Mikrofone verschiedener Einsatzzwecke und Preisklassen

(Durch den Test der AG DOK im Sommer können noch weitere Geräte hinzukommen wie zum Beispiel die Blackmagic Ursa Mini Pro.)

Das Seminar geht von Freitag den 29. September 17 Uhr bis Sonntag den ersten Oktober 18 Uhr und findet im kommunalen Kino in Freiburg statt. Mitglieder der AG DOK zahlen 250 Euro, Studenten und Mitglieder anderer Berufsverbände zahlen 300 Euro und Nichtmitglieder 350 Euro. Genauere Infos sowie die Agenda und die Anmeldung zum Seminar finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: