Schnelle Verbindung über Ethernet

Aeta Audio Systems μScoop

Der μScoop (Microscoop) von Aeta Audio Systems gestattet es, schnell und einfach Ton in professioneller Qualität über Ethernet zu übertragen.

Microscoop, Vorderseite
Foto: Aeta Audio Systems
Microscoop, Vorderseite

Das Gerät, das es für analogen und ab September auch für digitalen Ton geben wird, lässt sich einfach über ein Ethernet-Netzwerk anschließen. Die Konfiguration erfolgt über eine MAC-Adresse und einen Browser. Ein SIP-Server vereinfach diesen Schritt noch.

Der analoge μScoop verfügt über je zwei geregelte Ein- sowie Ausgänge, beide XLR, mit einem wählbaren Level von +4dBu bis +22dBu. Bei der digitalen Version gibt es insgesamt zwei AES-UER-Verbindungen, beide XLR, ein Eingang und ein Ausgang. Die Sampling Rate kann von 28 bis 96 KHz reichen.

Der Verbindungsaufbau erfolgt über SIP oder Direct RTP. Der Microscoop ist Full-Duplex-fähig und unterstützt Multicast. Das Gerät ist über den Scoop Manager fernsteuerbar, die Packet Duplication Technology soll vor Datenverlusten schützen.

Der Microscoop nutzt folgende Codecs:

  • OPUS
  • AAC / HE-AAC / HE-AAC v2
  • MPEG Layer 2
  • Linear 16/20/24 bits
  • G722
  • G711
Microscoop, Analoge Version, Rückseite
Foto: Aeta Audio Systems
Microscoop, Analoge Version, Rückseite

Das Gerät ist 145 x 118 x 39 mm klein und wiegt 273 Gramm in der digitalen, sowie 288 Gramm in der analogen Version. Weitere Infos, auch zu den Distributoren, bei Aeta Audio Systems.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: