4K Übertragung über Gigabitlan

HARMAN präsentiert neue Video Over IP Lösungen von AMX

AV-Lösungen über IP werden immer gefragter. Die hohe Datenrate eines 4K-Bildes macht es allerdings nicht leicht, mit einem üblichen Gigabit-Netzwerk arbeiten zu können. HARMAN und AMX stellten auf der Integrated Systems Europe 2016 (ISE) Lösungen vor, die dies erlauben, ohne in eine neue Netzwerkinfrastruktur investieren zu müssen.

Mithilfe eines von AMX entwickelten Kompressionssverfahren, welches das Bild visuell nicht beeindrächtigt, kann schon ab 600mbit/s Cat5-Ethernet ein 4K Bild übertragen werden. Laut eigenen Angaben wird ein 4:2:2 4K-Signal mit 30Hz, ein 4:2:0 4K-Signal mit 60Hz übetragen. Innerhalb eines 10Gigabit-Netzwerkes oder eines Glasfaser-Netzwerkes ist die Übermittlung eines 4K-Bildes sogar unkomprimiert realisierbar.

HARMAN 4K Ethernetschnittstelle
Video over IP Encoder NMX-ENC-N2151

 

Auf der ISE hatte HARMAN einen Film auf zwei Bildschirme parallel laufen lassen: Der eine Bildschirm zeigte das direkt mit HDMI eingespeiste 4K-Signal, während der andere ein mit 600mbit/s übertragenes 4K-Signal empfing.

Weitere Informationen zu den neuen En- und Decodern finden Sie hier:

AMX NMX-ENC-N2151 Encoder
AMX NMS-DEC-N2251 Decoder

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: