68. Festival del Film Locarno

Locarno 2015: Gratulation an Zero One Film, Lars Kraume, Burghart Klaußner und alle anderen Beteiligten !

Am gestrigen Samstagabend (15.8.) wurden bei der Abschlussgala des 68. Festival del Film Locarno im schweizerischen Tessin die Preisentscheidungen bekanntgegeben, wir werden dazu ausführlich in unserer Ausgabe 10/2015 berichten. Jetzt aber schon gratulieren wir der Produktionsfirma Zero One Film, Regisseur Lars Kraume, Titeldarsteller Burghart Klaußner und allen anderen Beteiligten zum Publikumspreis für DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER.
Die Zuschauer zogen die starke und wahre Geschichte lustigeren, lauteren und bunteren Werken vor, bewiesen dasselbe sichere Urteilsvermögen wie 2006, als DAS LEBEN DER ANDEREN erkoren wurde. Für den diesjährigen Erfolg maßgebend ist neben der Regie von Lars Kraume gewiss auch die große schauspielerische Leistung von Burghart Klaußner in der Titelrolle.

STAAT_GEGEN_FITZ_BAUER_web-300x200
Burghart Klaußner als deutscher Generalstaatsanwalt Fritz Bauer in DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER. © Alamode Film

DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER spielt im Deutschland von 1957. Die Produktionsfirma Zero One Film fasst die Handlung so zusammen: « … Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will, kämpft ein Mann unermüdlich dafür, die Täter im eigenen Land vor Gericht zu stellen: Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält der kompromisslose Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Burghart Klaußner) den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann (Ronald Zehrfeld) beginnt Bauer die Hintergründe zu recherchieren. Doch es formiert sich Widerstand bis in die höchsten Kreise: In seiner eigenen Behörde verschwinden immer wieder Akten, und auch Oberstaatsanwalt Ulrich Kreidler und BKA-Mitarbeiter Paul Gebhardt behindern den unliebsamen Bauer in seinen Ermittlungen. Ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen unsichtbare Gegner beginnt, doch Bauer und Angermann geben nicht auf, wohlwissend, dass ihnen die Jagd auf Eichmann sowohl beruflich als auch privat alles abverlangen wird. »
Die Berliner Zero One Film produzierte in Co-Produktion mit Terz Film, Köln, dem WDR, dem HR und Arte. Die Bildverantwortung trug Jens Harant, montiert hat den Film Barbara Gies, BFS.
Alamode bringt den Film ab dem 1.10.2015 in die deutschen Kinos.

Der Hauptpreis Pardo d’oro ging in Locarno an JIGEUMEUN MATGO GEUTTAENEUN TEULLIDA (RIGHT NOW, WRON THEN) von Hong Sangsoo aus Südkorea, der Spezialpreis der Jury an TIKKUN von Avishai Sivan aus Israel, der Regiepreis an den Polen Andrzej Zulawski für COSMOS, eine französisch-portugiesische Co-Produktion.
Schauspielpreise bekamen Jung Jae-Young für sein Spiel im schon erwähnten JIGEUMEUN MATGO GEUTTAENEUN TEULLIDA (männliche Hauptrolle) und Tanaka Sachie, Kikuchi Hazuki, Mihara Maiko und Kawamura Rira, Darstellerinnen in HAPPY HOUR von Hamaguchi Ryusuke aus Japan.

Alle Preise des Festival del Film Locarno 2015 und weitere Festivalinfos hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar