Zwei von den ganz Großen sind von uns gegangen

Haskell Wexler & Vilmos Zsigmond

Innerhalb einer Woche hat die Welt zwei der größten Kameramänner der Geschichte verloren: Haskel Wexler und Vilmos Zsigmond. 

Haskel Wexler (* 6. Februar 1922 in Chicago, Illinois; † 27. Dezember 2015 in Santa Monica, Kalifornien)

Zwei Oscars gewonnen, fünfmal nominiert gewesen: Wexler war bekannt für Filme wie Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Dieses Land ist mein Land und Einer flog über das Kuckucksnest sowie für die Dokumentation Who Needs Sleep?.

In den unten aufgeführten Videos sind die Dokumentation und sein Statement bezüglich der wechselnden Rolle des Kameramanns zu sehen.


 

Vilmos Zsigmond (* 16. Juni 1930 in Szeged; † 1. Januar 2016 in Big Sur, Kalifornien)

Vilmos Zsigmond hatte einen schwierigen Start in seiner Karriere, da er 1956 aus Ungarn in die USA geflüchtet ist, nachdem die sowjetische Armee in Budapest einmarschiert war.

Er drehte Klassiker wie McCabe & Mrs. Miller, Die durch die Hölle gehen und Unheimliche Begegnung der dritten Art. Für letzteren erhielt er sogar einen Oscar für die Kategorie Beste Kamera. Außerdem ist er bekannt für den Film Heaven‘s Gate, der heute vor allem für seine katastrophalen Produktionskosten erinnert wird. Insgesamt wurde Zsigmond für vier Oscars nominiert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: