Berufsgenossenschaftliche Lehrgänge

BVFK mit Zertifizierung zum „Remote-System-Operator“

In den letzten Jahren gab es eine rasante technische Entwicklung bei ferngesteuerten Kamerasystemen, hauptsächlich bei Drohnen. Diese Neuerungen bringen neben vielen interessanten Möglichkeiten auch das ein oder andere Sicherheitsproblem mit sich. Seit einem Jahr entwerfen der BVFK mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG, der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse BG ETEM und der ARD ein Konzept, um eine einheitliche Schulung zu ermöglichen. Nun werden die ersten Lehrgänge zum „Remote-System-Operator“ (RSO) angeboten. 

BVFK Logo

Ziel des BVFK ist es, eine Zertifizierung zu etablieren, um in diesem Bereich Fachkräfte einheitlich zu schulen. Bei dem Lehrgang sollen den Teilnehmern die physikalischen, elektrischen sowie gesetzlichen Grundlagen näher gebracht werden, welche Einfluss auf ihre Arbeit haben. Darüber hinaus wird die körperliche Leistungsfähigkeit durch einen Facharzt überprüft.

Es gibt einen Basiskurs, der sich an alle richtet, die mit Remote-Technik arbeiten. Darauf aufbauend wird es dann weiterführende Kurse geben, welche speziell auf zum Beispiel das Arbeiten mit festen, sowie teleskopierenden Kränen oder Ähnlichem eingehen. Die Kurse sollen dabei einen starken Praxisbezug haben, um die Zertifizierung nicht so theoretisch zu gestalten.

Der BVFK wird ab Anfang nächsten Jahres den Lehrgang anbieten und sich dabei auf die Grundlage der Fachinformation der BG ETEM sowie der VBG „Kamerabewegungssysteme“ beziehen. Ein erster Termin für den neuen Lehrgang wird Anfang 2017 in Köln stattfinden. Sobald der genaue Termin feststeht wird der BVFK aus seiner Website informieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: