Berlinale 2014: News, Termine und Mehr

Was Sie auf der Berlinale nicht verpassen sollten: 

Termine

7. Februar

FL-Rig_LogoDie Firma Fluglinse GmbH & Co KG aus Blaibach präsentiert ihre FL-Rigs I und II mit einem Workshop während der Berlinale. Die Rigs können (z.B. in Verbindung mit Red Epic mit Wireless Remote und DSLR) sowohl für Aufnahmen aus der Hand als auch für Flugdrehs mit Oktokoptern etc. eingesetzt werden. Produktinformationen auf der Homepage des Anbieters.


 

efm_logo (2)Die EFM Industry Debates fokussieren den Dokumentarfilm. Unter der Überschrift The Act (And Art) of The Doc geht es um die wachsende Popularität des Genres trotz geringer werdender Budgets. Es diskutieren Marc Bauder, Anas Clanet und Andre Singer.


 

8. Februar

wiftMöglichkeiten und Herausforderungen des Engagements in China – des größten Filmmarkt außerhalb der USA – untersucht das WIFT-Panel GO EAST? How to access the Chinese market. Moderiert von Georgia Tornow informieren Kameramann Lutz Reitemeier, Isabelle Glachant (Produzentin, Frankreich), Mercy Liao (Sales Agent, UK), Cindy Mi Lin (Infotainment China Media) und Allen Wang (Anwalt, China). Die Veranstaltung ist für WIFT-Mitglieder kostenlos, andere zahlen 15 Euro (inkl. Getränke und Snacks).


 

verdi_logo (1)Zum traditionellen Treffen beim FilmFrühstück aus Anlass der Berlinale lädt die ver.di Filmunion Kolleginnen, Kollegen und Freunde ein.


 

efm_logo (2)

Producer’s Lessons Learned bündelt im Rahmen der EFM Industry Debates aktuelle Erkenntnisse zu Erfolgsgeheimnissen in Sachen Dokumentarfilm. Dazu tragen die Prouzenten Robin Gutch, Lars Knudsen, Guneet Monga, Judy Tossell und Louise Vesth bei.


 

9. Februar

BVKanzeige_kameramann_oR.inddDer Berufsverband Kinematografie (BVK), die CINDIGOfilm GmbH und der Interessenverband Deutscher Schauspieler (IDS) laden zumnett wörking mit GroKos, um PolitikerInnen und KünstlerInnen miteinander ins Gespräch zu bringen.


 

cinematotalFilm und Videokunst verbinden will die diesjährige siebte Auflage vonCinema Total vom 8. bis 12. Februar. Neben Filmgesprächen und Präsentationen wird zu einem filmpolitischen Roundtable „Changing Priorities for Gender and Equality“ eingeladen.Programminformationen. Die Goldbärengewinnerin von 2013 Ada Solomon (CHILD’S POSE) moderiert das Gespräch, an dem u.a. Sanja Ravlić (gender equality study group für Eurimages), Anna Serner (Schwedisches Filminstitut), die Regisseurin Ildikó Enyedi und Simon Perry (Ateliers du Cinéma Européen)teilnehmen.


efm_logo (2)Den asiatischen Markt für Dokumentarfilme untersucht New Film Sales Opportunities in Asia als dritte EFM Industry Debate.


 

10. Februar

 

verdi_logo (1)Die ver.di Filmunion fragt Wem gehört welcher Anteil am Filmerfolg uund wie wird gerecht verteilt? Über die 2013 tariflich vereinbarte Erlösbeteiligung von Filmschaffenden bei Kinoproduktionen diskutieren Dietmar Kraus (Bundesverband Filmschnitt), Heinrich Schafmeister (BFFS) und Matthias von Fintel (ver.di). Im Anschluß Get together. Anmeldungen werden per Mailerbeten. Programmflyer.


 

creative_europe_logoDas neu geordnete europäische Fördersystem Creative Europeinformiert über das Teilprogramm MEDIA und die besonderen Aspekte für Distributoren, Produzenten und andere AV-Bereiche. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Programminformationen.

mediaconnect_bbDas Netzwerk Media Connect Brandenburg und die Kanzlei Boehmert & Boehmert laden zum Produzentenbrunch. Drei Keynotes und Panels fokussieren die Themen Leistungsschutzrecht für Sender im Internet, Lizenzabgrenzungen für Rundfunk Webt-TV, IPTV und VoD sowie Rundfunkregulierung im Bewegtbildmarkt. Ausführliche Programminfos und Anmeldemöglichkeit.


 

berlinale_talents_logoKamerafrau Birgit Gudjonsdottir, BVK, und Postproduktionsspezialist Dirk Meier öffnen The Survival Guide to Digital Workflows. Anhand von Praxisbeispielen führen sie in das Spannungsfeld zwischen Set und Postproduktion und zeigen nicht nur, was in der «post gefixt» werden kann und was nicht.


 

efm_logo (2)Content immer und überall? Die vierte EFM Industry Debate untersucht die neuen Möglichkeiten unter dem Motto The Changing Market. Auf dem Podium diskutieren darüber Nico Hofmann, Mark Johnson, Melissa Keeping, Chris Rice, Christina Rogers, Stefan Schulz.


 

berlinale_talents_logoDefining Distance: The Cinematography of Agnès Godard. DieKamerafrau, Mitglied im AFC, die u.a. für Claire Denis, Agnès Varda, Catherine Corsini und Ursula Meier tätig war, berichtet über ihre Arbeitsweise und ihre Erfahrungen mit Film und digitalen Drehs bei den Berlinale Talents.


 

dsp_logo (1)Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) verleiht zum dritten Mal den Deutschen Schauspielerpreis. Über die Nominierungen – u.a. in der Kategorie „starker Auftritt“ – hinaus vergibt der Verbandsvorstand seine Lebenswerk-Preise an Senta Berger und Günter Rohrbach. Weitere Informationen über den Preis und die Nominierten.


 

vdfkDer Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) verleiht seit 1956 seinen Preis der Deutschen Filmkritik. Erstmals werden auch die mit anderen Festivals verbundenen Auszeichnungen für Experimental- und Kurzfilme in Berlin übergeben. Zu den in zwölf Kategorien nominierten Filmschaffenden gehören Lars Petersen (BASTARD), Gernot Roll (DIE ANDERE HEIMAT) und Börres Weiffenbach (MASTER OF THE UNIVERS) , die um die Auszeichnung für Kameraleute konkurrieren.


 

11. Februar

neuland_LogoTradition hat der gemeinsame Empfang der deutschen Filmhochschulen, der in diesem Jahr unter dem Motto „Neuland“ steht. Studenten von sieben Bildungsstätten nutzen die Gelegenheit, ihre Projekte und fertigen Filme vorzustellen. Die besten Pitches werden ausgezeichnet. Ziel der ganztägigen Veranstaltung ist die Förderung des Dialogs zwischen Nachwuchs und Branchenprofis. FILM & TV-KAMERAMANN ist mit einem Stand vor Ort vertreten. Mehr …


 

creative_europe_logoEinen Überblick über die Förderangebote des neuen EU-Programms Creative Europe mit einer Podiumsdiskussion und Praxisbeispielen einiger Förderinstitutionen.


 

BuecherFilmproduzenten können unter den Books at Berlinale  elf neue Stoffe für Literaturverfilmungen entdecken. Die dafür ausgewählten Romane werden bei einem Pitching im Rahmen des Berlinale Co-Production Market vorgestellt. Anschließend ein Get-together.


 

 

daff_logoDie Deutsche Akademie für Fernsehen (DAfF) lädt zur Podiumsdiskussion Vertrauen ist gut – Muss die Kontrolle besser sein? Über die sinnvolle Verwendung der Rundfunkabgabe. Wäre es nicht sinnvoll, wenn Überschüsse „gezielt zur Herstellung eines besseren, qualitätsvollen Programms verwendet würden“ statt zur Beitragssenkung? fragen die Veranstalter. Antworten suchen Heinz Fischer-Heidlberger (KEF-Vorsitzender), Johannes Beermann (Chef der Staatskanzlei Sachsen), Carsten Brosda (Senatskanzlei Hamburg), Gerhard Schmidt (DAfF) und ein/e Vertreter/in des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Moderation hat Thomas Leif übernommen.


 

logo_sehsuechte2014Nach getaner Arbeit beim Berlinale-Empfang der Filmhochschuel folgt die Berlinale Filmschool Party. Dazu lädt das Team des Sehsüchte-Festivals ein, das 2014 zum 43. Mal studentische Filmschaffende aus aller Welt zusammenführt. Tickets kosten für Studierende an Filmhochschule 6 Euro, alle anderen zahlen 8 Euro.


 

12. Februar

3dinnocenterUltraHD, HFR, VoD, jede Menge Datenformate, Codecs usw.  – neue Formate und Plattformen konkurrieren um die Zukunft der Content-Gestaltung und Distribution. Der New Technology & Innovations-Event, organisiert von Rohde & Schwarz DVS, vermitelt dazu Aktuelles. Beteiligt sind u.a. KUK Film und die EBU mit einer Case Study zu 3D+4k+HFR+HDR am Beispiel der Eurovisions-Produktion YOUNG DANCERS. Über 4k für das Fernsehen berichtet Ralf Schäfer (Fraunhofer HHI). Dirk Hildebrandt (Wavelet Beam) thematisiert „JPEG2000 von der Produktion bis zum Playout“.


 

genrenale2Zum zweiten Mal zeigt sich der blutige Bärenkopf der Genrenale in Berlin. Unter dem Motto „No more Drama“ soll mit Filmen und einer Podiumsdiskussion dem jungen deutschen Genrefilm zu Nachdruck verholfen werden. Informationen über die Genrenale, das Programm und dem Ticketverkauf, der auch online möglich ist.


 

ocagallerieÜber Die Ware Filmkunst. Gesellschaftlicher Mehrwert zwischen Kreativität und Ökonomie diskutieren Regisseurin Alice Agneskirchner, Produzent Jörg Langner und Volker Patenburg (Bauhaus-Uni Weimar). Die Veranstaltung begleitet die Ausstellung Nach dem Video: Videoarchäologie, die vom Optophonetischen Institut Weimar präsentiert wird. Infos zurAusstellung und weiteren Terminen, für die um Anmeldung per Mail gebeten wird.


 

13. Februar

Arri_Logo-150x104Arri lädt zu einer Veranstaltung mit Phedon Papamichael,ASC. Der für NEBRASKA (siehe das Monochrom-Special von FILM & TV KAMERAMANN, Ausgabe 2/,2014) oscarnominierte Kameramann berichtet über seine Erfahrung beim anamorphotischen schwarz-weiß Dreh mit dem 4:3-Sensor der Alexa. Mit dem Unit Production Manager Arno Neumann richtet er den Blick auf das Miteinander von 35mm- und Digitalkameras und anamorphotischen wie sphärischen Optiken beim Berlinale-Wettbewerber THE MONUMENTS MEN. Registrierung perInternet erbeten.


 

defa_stiftungDie DEFA-Stiftung verleiht zum zweiten Mal ihren Heiner-Carow-Preis an einen Beitrag des Panorama. Juroren sind die Regisseure Jan Krüger und Peter Welz und Gudrun Scherp (DEFA-Archiv). Die Auszeichnung wurde nach dem DEFA-Regisseur Heiner Carow benannt, der 1990 mit einem Silbernen Bären und dem Teddy Award für COMING OUT ausgezeichnet wurde. Im Anschluss an die Zeremonie wird Carows Spielfilm IKARUS (DEFA, 1975, Bild Jürgen Brauer) gezeigt. Mehr …


 

14. Februar

teddy_logoZum 28. Mal werden die besten Queer-Filme mit dem Teddy Award ausgezeichnet. Nach der Verleihung in der Komischen Oper geht dort das Fest mit dem Midnight Special und der After Show Chill & Dance weiter. Homepage des Teddy-Awards.


 

16. Februar

ffp2014_logoDer Friedensfilmpreis entstand auf Initiative der Berliner Friedensbewegung und wird in diesem Jahr zum 29. Mal verliehen. Auf dem Plan der neunköpfigen Jury stehen Berlinale-Filme aus allen Sektionen. Die Auszeichnung würdigt Werke, die nicht nur friedensbewegende Geschichten mit hohem künstlerischem Anspruch auf die Leinwand bringen. Der Preis ist mit 5.000 Euro und einer Bronzeplastik von Otmar Alt ausgestattet. Weitere Informationen.


 

Berlinale_quadratisch (1)Der Panorama-Publikumspreis für den besten Spiel- und Dokumentarfilm der Sektion ist eine feste Berlinale-Institution. 2013 wurden 28.000 Stimmen abgegeben. Die Preisverleihung ist mit der Aufführung beider ausgezeichneten Filme verbunden.


 

Preise

Foerderpreis-Perspektive-300x199Knapp drei Wochen vor dem ersten Berlinale-Vorhang lud das Festival schon mal zu seiner ersten Preisverleihung ein. Made in Germany – Förderpreis Perspektive würdigt in diesem Jahr zwei junge Filmemacher und ihre Projekte. Sandra Kaudelka (EINZELKÄMPER) und Sebastian Mez (METAMORPHOSEN; Interview im FILM& TV-KAMERAMANN 2/2014) gewinnen ex aequo.


 

filmschaffende_logoSeit 2011 verleiht die Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände ihren undotierten Hoffnungsschimmer-Preis. Beim Berlinale-Empfang des Dachverbandes am 8. Februar wird ein Produktionsteam geehrt, das faire Arbeitsbedingungen am Set gewährleistet und tarifliche Regelungen einhält.


 

progressZum 5. Mal verleihen Progress und Icestorm ihren Paula-Preis, der von der Berliner IHK gestiftet wird und seinen Namen von der Heldin des DEFA-Films DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA bezieht. Geehrt werden Filmschaffende, die ihre Karriere bei der DEFA begannen und sich heute um den gesamtdeutschen Film verdient machen. Regisseur Matthias Glasner hält am 9. Februar die Laudatio auf die Schauspielerin Corinna Harfouch, die seit den 80 Jahren für das Kino spielt. Mehr über Corinna Harfouch und den Paula-Preis 2014.


 

Hintergrund

Berlinale_quadratisch (1)Alle Infos über die Filme in den Festivalsektionen, Termine, Kinos und Weiteres bietet die Berlinale auf drei Websites an. Über die Berlinale-Website hinaus informieren der European Film Marketund die Nachwuchs-Plattform Berlinale Talents in eigenen Webauftritten. Einen offiziellen Festivalguide gibt es auch als App für iOS-Mobilgeräte.


 

Berlinale_Projektion
Jan Windszus

Es ist noch gar nicht solange her, da düsten alljährlich im Februar Kuriere durch Berlin, um die Berlinale-Kinos mit Filmkopien zu versorgen. Immerhin sind vom 6. bis zum 16. Februar rund 1.000 Filme für 2.500 Aufführungen auf 64 Leinwände in 25 Spielstätten zu bringen. Ihre Filmlogistik konzipiert die Berlinale 2014 auf der Grundlage von Digital Cinema Packages und voll per Glasfaser vernetzt. Mehr…


 

Weitere Berliner Film-Angebote während der Berlinale

hffbabelsberg-logoEin Jahr nach der ersten Berlinale-Präsentation hat das Projekt DER IMAGONAUT in Berlin Premiere. Der in 180 Grad mit einem 5 Kamera-System in 7k Auflösung produzierte 47minütige Film wurde im Wellenfeldsynthese Verfahren vertont und wird im Labor-Kino gezeigt. Das ermöglicht eine Wahrnehmung, die kein bisheriges Kinoformat leisten könne. Der Film entstand an der HFF „Konrad Wolf“ in Zusammenarbeit mit dem Berliner Heinrich Hertz Institut und dem Expertise Centre for Digital Media University (Hasselt, Belgien).


 

akademie_der_kuenste_logoDie Akademie der Künste präsentiert Hanna Schygulla Traumprotokolle, eine Reihe mit einer Auswahl aus Kurzfilmen, in denen die Schauspielerin seit Ende der 70er Jahre ihre Träume und Gedankenwelten filmisch umsetzte. Mehr …


 

stiftung_detusche_kinemathekNeben den ständigen Ausstellungen zu Film und Fernsehen bietet das Filmmuseum Berlin zur Zeit zwei Sonderpräsentationen „Licht und Schatten. Am Filmset in der Weimarer Republik“ vermittelt neben Infos zu Produktionen wie NOSFERATU, METROPOLIS und DER BLAUE ENGEL auch die Rolle der Fotografie als Medium der Selbstdarstellung des Films. Für das Projekt „The Unseen Seen“ fotografierte Reiner Riedler Filmarchivalien unter gleichen Bedingungen und ruft so u.a. die Einzigartigkeit des analogen Filmmaterials und seine Vergänglichkeit ins Bewusstsein. Homepage des Filmmuseums.


 

dtm_logoDas Deutsche Technikmuseum zeigt zahlreiche Exponate zur Film- und Fototechnik sowie zur Nachrichtentechnik. Eine Sonderausstellung erinnert an Erfinder und Ingenieure, die von den Nazis wegen ihrer jüdischen Herkunft ab 1933 aus dem Beruf gedrängt und verfolgt wurden. Unter ihnen der Rundfunkpionier Siegmund Loewe (1885-1962), der in Berlin das mit der Herstellung von Fernsehern befasste Unternehmen (heute in Bayern ansässig) gründete.


 

Nachspiel

lichtlick_kin_berlinWährend der Berlinale erhält der Regisseur Ken Loach am 13. Februar einen Goldenen Ehrenbären. Die dem 77jährigen Briten aus diesem Anlass gewidmete Filmreihe des Festivals ergänzt das Berliner Lichtblick-Kino vom 13. bis zum 26. Februar mit einem weiteren Paket um sieben Filme von Ken Loach, die sämtlich in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln aufgeführt werden.


 

babylonmitteDie auf der Berlinale gezeigte restaurierte Fassung von DAS CABINET DES DR. CALIGARI spielt das Berliner Babylon-Kino mit einem besonderen Schmäckerchen nach. Die Aufführungen am 21., 22. und 23. Februar werden an der einzigen in Deutschland erhaltenen Kinoorgel von dem Virtuosen Cameron Carpenter begleitet. Das Kino leitet damit eine Stummfilmreihe und sein 85. Jubiläum ein.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: