Berlinale

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin, besser bekannt als Berlinale, ist eines der drei großen Filmfestivals neben den Filmfestspielen in Cannes und Venedig. Seit 1951 findet das Festival zunächst in West-Berlin statt. Ins Leben gerufen wurde es vom Film Officer der Militärregierung der Vereinigten Staaten Oscar Martay, um die Berliner Filmszene zu fördern.

 

Heute werden jedes Jahr im Februar um die 400 internationalen Filme gezeigt, die von Besuchern aus über 130 Ländern gesehen werden. Dabei gilt die Berlinale mit etwa 490.000 Kinobesuchern als das größte Publikumsfestival Weltweit.

An die Berlinale haben sich mit der Zeit weitere Festivals angesiedelt. So wurde unter anderem 2003 die Berlinale Talents ins Leben gerufen, welche die internationale Szene des Filmnachwuchses fördert.

Mehr Informationen finden Sie auf www.berlinale.de