Zwei Regien mit je 13 Arbeitsplätzen

TVN nimmt neuen Ü-Wagen in Betrieb

Zwei unabhängige Regien mit je 13 Arbeitsplätzen, zwei Tonregien mit Dolby Atmos oder 5.1 und Stereo-Ausstattung, Simulcast für bis zu vier Hauptfeeds und parallele Hybrid-Produktionen in UHD und HD, HDR und SDR: Das sind die wichtigsten Features des neuen Ü-Wagens TVN-Ü6, den die TVN Mobile Production in Dienst gestellt hat.

Der neue Ü-Wagen TVN-Ü6 verfügt über ein außergewöhnliches Raumkonzept, bei dem durch Schubladenauszüge auf beiden Seiten der Auflieger eine Innenraumfläche von 100 Quadratmetern entsteht. So entstehen  41 vorkonfigurierbare Arbeitsplätze. Dabei lassen sich zwei unabhängige Regien mit je 13 Arbeitsplätzen, zwei Tonregien mit Dolby Atmos oder 5.1 und Stereo-Ausstattung realisieren. Über Simulcast sind bis zu vier Hauptfeeds und parallele Hybrid-Produktionen in UHD und HD, HDR und SDR möglich, die hauptsächlich bei Premium Live-Events von Fußball bis Festival zum Einsatz kommen sollen. Neben den gleichwertigen Hauptregien des Ü6 bietet der zugehörige Rüstwagen weitere Produktionsräume, die flexibel als zusätzliche Video- oder Audio-Regien, Schnittplätze oder Redaktionsräume genutzt werden können.

„Wenn Programm-Anbieter höchste Anforderungen bei der Produktion ihrer komplexen Events stellen, können wir Ihnen mit dem Ü6 zukünftig ein perfektes Produktionsmittel bieten“, erklärt TVN-Geschäftsführer das Konzept des neuen Ü-Wagens. „Der TVN-Ü6 ist ein weiterer, innovativer Baustein, um mehrere Sendungen und Feeds parallel zu produzieren und trotzdem auf Komfort und Flexibilität nicht verzichten zu müssen. Er ergänzt unsere Ü-Wagenflotte weiter nach oben und setzt im Premiumbereich den neuen Standard.“

„Im TVN-Ü6 konnten wir unser gesamtes, umfangreiches Produktions-Know-how umsetzen“, ergänzt Christoph Moll, Technischer Leiter der TVN. „Daher vereint der neue Doppelzug sämtliche innovativen Produktionsfeatures auf Basis neuester Technologien. Neben der umfangreichen UHD-Ausstattung können wir auch in Dolby Atmos produzieren. Dank eines TVN-eigenen Workflows werden HD- und UHD-Signale völlig unabhängig verarbeitet; parallele Feeds in UHD/HD und HDR/SDR sind möglich. Eine gegenseitige Beeinträchtigung ist ausgeschlossen und die bestmögliche Signalqualität damit jederzeit gewährleistet.“

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren