RED vereinfacht Kamera Line-up – und senkt Preise!

RED Digital Cinema ist immer für eine Überraschung gut. Die Kalifornier haben jetzt ihr Kameraangebot auf drei Herzstücke vereinfacht MONSTRO, HELIUM und GEMINI. Die extra Unterscheidung in Body und Sensor fällt weg. Im gleichen Atemzug senkte der Hersteller die Preise.

(Bild: Foto: RED Digital Cinema)Anfangs war es eine gute Idee. Das modulare System von RED ermöglichte vielen Anwendern den Einstieg und den Aufstieg innerhalb des professioneller und versatiler werdenden Produktportfolios. Doch wo schon in der Vergangenheit häufiger die Kameraleute – und Berichterstatter – den Überblick verloren, wurde es jetzt selbst RED-Chef Jarred Land zu bunt. Er machte Tabula Rasa und legt lediglich drei Basiskameras auf Grundlage des DSMC2-Bodys vor: MONSTRO, HELIUM und GEMINI.

Warum findet das statt? RED sagt dazu offiziell: “We simplified our portfolio, found efficiencies, and are passing along the benefits to our users. The full potential of the DSMC2 BRAIN is available to all—just choose your sensor based on the resolution and optical format you need.”

Die MONSTRO hat die Spezifikationen der WEAPON MONSTRO 8K VV, ist als Aluminium- sowie Carbonfaser-Variante erhältlich und wurde preislich auf 54.550 Euro gesenkt. Die HELIUM beruht auf der WEAPON HELIUM 8K S35, auch in Aluminium zu haben und kostet jetzt nur noch knapp die Hälfte, nämlich 24.950 Euro. Zudem ist der HELIUM 8K S35-Sensor zum gleichen Preis auch als Monochrom-Version erhältlich. Die GEMINI wiederum ist in Sachen Datenrate und REDCODE-Settings eine aufgefrischte Version der EPIC-W 5K S35 GEMINI aus dem Frühjahr und wird für 19.500 Euro angeboten.

Die WEAPON- und EPIC-W-Modelle werden nicht fortgeführt.Wer ein solches Modell bestellt hat, wird automatisch auf das entsprechende DSMC2-Modell upgegradet – ohne zusätzliche Kosten. Auf den Support-Seiten von RED kann man sich über zusätzliche Sensoren-Upgrades in formieren. Für die Kameras RED ONE, EPIC MYSTERIUM-X, SCARLET MYSTERIUM X sowie die RED RAVEN gibt es keine Upgrade-Optionen.

Je nachdem welche Kamera die Anwender aktuell im Einsatz haben, kann es sein, dass diese ab dem Firmware-Update v7.0.3 (oder auch später) im Menü ihren Namen ändert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: