Erweiterte Kontrolle für HDR-Workflows

NAB 2018: Grass Valley stellt Version 9.20 von EDIUS vor

Die Version 9.20 der Schnittlösung EDIUS von Grass Valley zeichnet sich durch neue Farbräume, zusätzliche HDR-Videokontrollwerkzeuge und ein neues Lizenzmodell aus.

 

Schon die letzten Updates haben die Möglichkeiten für Color Grading und HDR-Workflows erweitert. Ab EDIUS 9.20 gibt es weitere Kontroll- und Analysefunktionen, die dabei helfen, den jeweils optimalen Dynamikumfang auszuschöpfen. Dabei bietet EDIUS 9.20 verbesserte Kontrollanzeigen wie die die Darstellung als RGB-Parade, eine nits-Anzeige sowie eine RGB-Histogramm-Anzeige.

Zusätzlich zu Rec. 709 unterstützt EDIUS 9.20 nun auch die Farbräume ARRI-ALEXA Wide Gamut/Log C und DJI-D- Gamut/D-Log. Des weiteren ist nun auch der Import von Apple ProRes MXF und Sony VENICE RAW möglich. Optimiert wurde der Verarbeitung von Canon Cinema RAW Light Material, das mit der Canon EOS C200 gedreht wurde.

Das für EDIUS neue Lizenzmodell der „Floating Licence“ ermöglicht es, die Software  auf einer unbegrenzten Anzahl von Rechnern innerhalb eines Unternehmens zu installieren. Dabei zahlt der Lizenznehmer lediglich für die maximale Anzahl an Nutzern, die EDIUS zur gleichen Zeit nutzen. Im Rahmen der regelmäßigen Funktionsupdates durch Grass Valley erhalten Anwender von EDIUS 9 die Version 9.20 kostenlos.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: