Vollformat-CMOS-Sensor

NAB 2018: Canon zeigt Full Frame Flaggschiff EOS C700FF

Schon Ende März gab Canon die technischen Daten der neuen Vollformat-Kamera EOS C700FF bekannt. Nun wird das neue Flaggschiff im Digital Cinema Line-Up auf der NAB Show erstmals öffentlich gezeigt. UPDATE: Jetzt mit Video in Kooperation mit von Altruist Films.

Der neue Vollformat-CMOS-Sensor der Canon C700FF misst 38,1 mm x 20,1 mm, bietet einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen und erlaubt die Verwendung unterschiedlicher Sensormodi wie etwa Super-16mm-, Super-35mm- und natürlich auch Vollformat-Modus. Hierbei kann die Aufzeichnung intern auf CFast-Karten in Formaten wie ProRes oder XF-AVC erfolgen. Für Aufnahmen in 5,9K-RAW  mit 12- oder 10-Bit, in 4K-RAW und 2K-RAW mit 12-Bit sowie in 4K-ProRes ist der separat erhältliche CODEX CDX-36150 Recorder erforderlich.

Die EOS C700 FF erlaubt Slow-Motion-Aufnahmen mit bis zu 60 fps  in 5,9K. Bei Aufzeichnung in 4K sind es 72 fps, und 168 fps  schafft die Kamera in HD. Bei 4K- oder HD-Aufzeichnung liefert das 5,9K-Oversampling reduziertes Moiré und Bildrauschen.

Die Canon EOS C700 FF gibt es wahlweise mit EF-Bajonett mit Cinema Lock oder mit PL-Bajonett. Werden Canon EF-Objektive verwendet,  erlaubt der Dual Pixel CMOS Autofokus präzises Scharfstellen einschließlich Nachführen von bewegten Motiven. Das große Sensorformat ermöglicht auch den Einsatz von anamorphotischen Optiken. Die Kamera ist mit dem schon vorhandenen Zubehör für die C700 kompatibel.

UPDATE: Unsere Talkreihe #hightech zeigt ein Gespräch zwischen Mark Zdunnek von Altruist Films und Arne Stadler von Canon. Ihr Thema ist die Canon EOS C700FF und die erweiterten Möglichkeiten durch den Vollformatsensor.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: