RAW-Daten in Final Cut Pro X

NAB 2018: Apple erweitert Final Cut Pro X um neues Format ProRes RAW

Apple stellt auf der NAB 2018 ein neues Update für Final Cut Pro X vor, das die Schnittsoftware um das neu entwickelte Format ProRes RAW ergänzt. Das Update enthält außerdem neue Untertitel-Tools, und die Complete-Apps Motion und Compressor werden mit ergänzende Funktionen versehen.

FOTO: Apple

Mit ProRes RAW hat Apple ein neues Format entwickelt, das die Qualität und den Workflow von RAW mit der Leistung von ProRes vereint. Mit ProRes RAW lässt sich Material mit RAW-Daten vom Kamerasensor importieren, bearbeiten und klassifizieren, was besonders für HDR-Workflows ins Gewicht fällt. Dabei sind ProRes RAW-Dateien kleiner als ProRes 4444-Dateien, so dass Speichernutzung und Archivierung vereinfacht wird. Final Cut Pro X kann ab dem Update nativ mit ProRes RAW- und ProRes RAW HQ-Dateien arbeiten, die von Atomos-Rekordern erstellt wurden. Das Format soll für Besitzer von Atomos Sumo 19 und Shogun Inferno Geräten als kostenloses Update  bereitgestellt werden. Es ist auch als Teil eines bevorstehenden Upgrade-Pakets für Nutzer des DJI Inspire 2 Drohnen- und Zenmuse X7 Super 35mm-Kamerasystems vorgesehen.

Final Cut Pro 10.4.1 wird ab dem 9. April als kostenloses Update für bestehende User und für 299,99 US-Dollar für neue Benutzer im Mac App Store verfügbar sein. Das gleiche Verfahren gilt  für die Motion 5.4.1- und Compressor 4.4.1-App. Sie kosten für Neukunden jeweils 49,99 US-Dollar.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: