Proxies schon beim Import und mehr

NAB 2016: Neues in der Adobe Creative Cloud

Auf der NAB stellte Adobe auch Neuerungen für professionelle Anwender in der Creative Cloud vor. Für Adobe Premiere Pro, Adobe Media Encoder, Adobe Audition und Adobe After Effects wird es im Lauf des Jahres neue Features geben:

In Premiere Pro und im Media Encoder wird ein neues Medienmanagement eingeführt. Es soll mehr Flexibilität bei der Arbeit mit sehr großen Datenmengen bieten. Zum Beispiel kann man schon während des Imports mit dem Editieren beginnen, was auch beim Transcodieren möglich ist. Außerdem wird Premiere Pro nun auch, unter anderem, 6K und 8K von der RED Weapon unterstützen. Proxies lassen sich ebenfalls schon beim Import generieren.

Screenshot Adobe Premiere Pro mit VR Video
Adobe Premiere Pro mit VR Video (Bild: Foto: Adobe)

Auf soll das Farbmanagement vereinfacht werden. Mit nur wenigen Klicks soll man nun zur “perfeken Nuance” gelangen, wobei das intuitive Auswählen von Farbbereichen eine Rolle spielt. Auch werden Farbwähler wie Tangent Elements, Wave und Ripple unterstützt werden. Verbesserte Lumetri-Scopes werden auch den Farbraum Rec2020 unterstützen. Ebenfalls unterstützt wird VR Video, also 360-Grad-Video.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: