IBC 2018: Sony baut Systemlösungen für IP Live Produktion aus

Produktionen über IP sind im Kommen. Dementsprechend erweitert Sony seine IP Live Production System-Lösungen und stellte auf der IBC 2018  weitere Unterstützung für SMPTE ST 2110 in HD und 4K vor. Davon erhofft man sich eine bessere Interoperabilität auf der Grundlage offener Standards und in der Folge eine allgemein breitere Akzeptanz der Branche.

(Bild: Olivier La Combe)“Der industrielle Übergang zu IP wurde nicht zuletzt durch eine breite Zusammenarbeit vorangetrieben”, ordnet Norbert Paquet, Leiter des Produktmanagements bei Sony Professional Solutions Europe, den Vorstoß ein. “Wir investieren weiterhin aktiv in die Gestaltung der IP-Landschaft, so dass wir die besten Systeme, Services und Support zu bieten, damit alle das volle Potenzial von IP ausschöpfen können. Durch die Erweiterung unseres Live-Production-Angebots mit neuer Unterstützung für SMPTE ST 2110 in HD und 4K geben wir unseren Kunden die Technologien an die Hand, die sie für ihre Zukunft benötigen.”

Der neue XVS-9000 Switcher von Sony, der im Oktober auf den Markt kommt, wird sowohl IP als auch 12G-SDI unterstützen – genauso wie der XVS-8000, XVS-7000 und XVS-6000. Für IP Live gibt es eine Reihe neuer 100G IP-Schnittstellenkarten für SMPTE ST2110-Unterstützung. Die Kamera-Steuereinheit HDCU-4300 ist mit Hilfe der optionalen Schnittstellenkarte HKCU-4001 ebenfalls SMPTE ST 2110-fähig.

Alle Produkte sind ab Januar 2019 mit HD-Auflösung verfügbar und sollen dann ab Mai 2019 durch ein Softwareupdate um die 4K-Unterstützung erweitert werden. Der XVS-9000 Switcher soll bereits im Oktober dieses Jahres auf den Markt kommen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: