IBC 2018: Lawo präsentiert VM_UDX 4K-Formatwandler

Je mehr Formate sich im Produktionsalltag finden, desto mehr muss man von hier nach da wandeln. Auf der IBC 2018 zeigt  Lawo mit dem VM_UDX 4K-Formatwandler sein neuestes »Virtual Module« für die V_Matrix IP Core Routing- und Processing-Plattform. Mit dem Formatwandler sind Operationen zwischen SD, HD und 4K sowie Frame-Sync, RGB-Farbkorrekturen und Audio-Embedding/De-Embedding möglich.

(Bild: Timo Landsiedel)Hierfür ist der VM_UDX mit vier voneinander unabhängigen Pfade für die Formatkonvertierung ausgestattet. Dabei können sowohl IP- als auch SDI-Signale verarbeitet werden. Für die Wandlung zwischen SD- und HD-Formaten ist jeweils nur ein Pfad erforderlich. Bis zu vier Pfade sind hingegen für die Konvertierung von und nach 4K nötig. Jeder Pfad ist mit einer komplettenVideo-Frame-Sync- und Audio-Sample-Rate-Konvertierung und Funktionen für  Audio- und Video-Delay ausgestattet. Darüber hinaus sind außerdem Audio-Embedding-/De-Embedding-Funktionen mit Audio-Gain, Surround/Stereo-Downmix (5.1 & 7.1) und x/y-Fade für alle Ausgänge verfügbar.

Speziell für IP-Netzwerke entwickelt, unterstützt der VM_UDX sowohl ST2022-6 und ST2110-20 IP-Video als auch ST2110-30/-31/AES67 und Ravenna IP-Audio-Streams. Wandlungen zwischen IP-Video- und IP-Audio-Standards (z.B. ST2022 zu/von ST2110) lassen sich ebenfalls realisieren. Weitere Features des Formatwandlers sind Timecode-Ergänzung und integrierte Programmierungs-, Konfigurations- und Streaming-Messfunktionen. In Verbindung mit io_bnc Anschlussplatten stehen 4K 12G-SDI Singlelink-Ein- und Ausgänge zur Verfügung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: