GoPro HERO7 Black mit neuer Bildstabilisierung HyperSmooth

Nie wieder Gimbal? Bei der Einführung der neuen HERO7 Black ist GoPro um Superlative nicht verlegen. Die neue Bildstabilisierung HyperSmooth ist nämlich nach Herstellerangaben das beste In-Kamera Video-Stabilisierungssystem und macht Gimbals so gut wie überflüssig.

(Bild: GoPro)Denn nicht überall lassen sich mechanisch-elektronische Systeme einsetzen. Denn es gibt laut GoPro genügend Drehsituationen, bei denen sich ein Gimbal nicht unbedingt anbietet, zum Beispiel unter Wasser. Wer es leid ist, die stundenlangen Helmkamera-Mitschnitte seiner Motorradfahrten in Echtzeit anzusehen, wird sich über eine als “TimeWarp” bezeichnete Videofunktion freuen, die mit der HERO7 Black eingeführt wird. Damit lässt sich auf solche und ähnliche Aufnahmen ein Hochgeschwindigkeits-Effekt anwenden. So lassen sich die Erlebnisse ganzer Urlaubstage auf wenige Sekunden oder Minuten komprimieren.

Das gedrehte Material lässt sich mit der HERO7 Black sowohl per GoPro-Livestream in Echtzeit übertragen als auch simultan auf eine SD-Karte speichern. Die HERO7 Black soll ab Ende September verfügbar sein. Der Preis ist mit 399 US-Dollar angekündigt.

Im Preissegment darunter hat GoPro zwei weitere Kameras mit gegenüber der HERO7 Black eingeschränktem Leistungsspektrum angekündigt. Die HERO7 Silver und HERO7 White werden ebenfalls ab Ende September zu haben sein, und zwar für 299 beziehungsweise 199 US-Dollar.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: