Großer Schwerpunkt zur IBC +++ Fantasyprojekt „Walhalla 360“ +++ INTERVIEW: Visionär Guillermo del Toro +++ Filmfestspiele Venedig 2017 +++

Film & TV Kameramann 11/2017: Unsere neue Ausgabe ist da!

#IBC2017 #Einfluss

Sonnenschein, blauer Himmel und Temperaturen in den hohen 20ern. Das war sie, die #IBC. Leider die im letzten Jahr. Wer 2017 schon am Donnerstag zur 100-Jahr-Feier von #ARRI nach Amsterdam anreiste, wurde von #Dauerregen und empfindlich kühlen Temperaturen empfangen.

Doch Konversationen übers Wetter musste niemand führen. Es gab genügend Gesprächsmaterial. Jubiläen, Besucherrekorde und reichlich frisch präsentierte #Neuheiten. Unter ihnen die #ZEISS CP.3-XD-Objektive, die #Sony VENICE und die #Panasonic AU-EVA1, die alle erstmals auf großer europäischer Bühne zu sehen waren.

Doch in diesem Jahr standen weniger die Kameras selbst im Mittelpunkt. Trotz interessanter Geräte. Es waren eher die kleinen Dinge, mit denen Einfluss auf das Bild genommen wird. Die Objektive, ein neuer EF-Speedmount (Seite 52), ein norddeutscher Russian Arm (Seite 53), schöne HDR-Workflow-Ideen (in Edius 9: Seite 40) und Innovation zum #Tweaking bekannter Lösungen allerorten.

Das Wichtigste war für mich, dass in unserem Segment eine bessere Stimmung als in den Jahren zuvor herrschte. Na klar, der Wandel geht immer noch mit einer #Geschwindigkeit vor sich, die Angst machen kann. Doch ich hörte weniger Bedenken, viel mehr neue Ideen. Und neue #Kooperationen. Es scheint, als habe die Krise viele dazu gebracht, über den #Tellerrand hinweg Allianzen zu schmieden.

Unser Schwerpunkt zur IBC 2017 beginnt ab Seite 38. Doch wir haben noch viel mehr für Sie: Erfahren Sie ab Seite 8, wie ein 360-Grad-Projekt ohne 360-Grad-Kamera umgesetzt wurde, lesen Sie unseren zweiten Teil über „Babylon Berlin“ ab Seit 14 und erleben Sie Margret Köhlers Exklusiv-Interview mit dem visionären Regisseur Guillermo del Toro zum seinem Venedig-2017-Gewinner „The Shape of Water“ ab Seite 68.

FOKUS

  • Editorial #IBC2017 #Einfluss.
  • Drei Fragen an … Micke Felgner aus Köln.

AT WORK

  • Neue Erzählweisen finden Gisela Wehrl lässt sich von DoP Conrad Lobst zeigen, wie „Walhalla 360“ im Studio entstand.
  • Die Hauptstadt als Hauptfigur Im zweiten Teil des Drei-DoP-Interviews zu „Babylon Berlin“ geht es um die Inszenierung der Stadt.

HANDS-ON

  • Sensorwanderung im Bildkreis Hans Albrecht Lusznat filmt mit der Großformatkamera und dem Digitalrückteil Sinar LanTec S 30|45.
  • Stock-Footage mit Story Timo Landsiedel stellt Voodage vor, wo Stock-Footage Geschichten erzählt.
  • Wahlbeteiligung Gunter Becker weiß, wie die Wahlnacht ihren Weg zum TV-Zuschauer fand.
  • Zum Licht gehört der Schatten Thomas Ullrich von Inteca ist der Mann hinter den Cinetile LED-Leuchten. Julian Reischl besuchte ihn.
  • Grundlagen: Filmförderung und Finanzierung Christian Zappe gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, sein Projekt finanziert zu bekommen.

AUF EINEN BLICK

  • IBC 2017
  • Hanse Inno Tech und Store ABT entwickeln EF-Speedmount für DSMC2
  • TYR: Der „Russian Arm“ aus Norddeutschland
  • Branche
  • Menschen
  • Drehspiegel

FESTIVAL

  • Kurzporträts der Preisträger (3) Wir stellen Chris Wright und Börres Weiffenbach vor.
  • Das Fest der Kinomacher Theo Votsos berichtet vom Manaki-Brüder-Kamera-Filmfest im mazedonischen Bitola.
  • Kopf und Kragen riskieren Margret Köhler fuhr nach Venedig zur 74. Mostra Internazionale d’Arte Cinematografica.

DIALOG

  • Künstlerisch Atmen Visionär Guillermo del Toro im Interview mit Margret Köhler zu „The Shape of Water“, der den Goldenen Löwen erhielt.
  • Nicht nur sehen, sondern auch fühlen Werner Busch sprach mit Filmeditorin Inge Schneider, Ehrenpreisträgerin bei Filmplus 2017.
  • „Wir müssen unsere eigenen Gurus sein“ Jens Prausnitz im Gespräch mit Natasha Braier („The Neon Demon“).
  • Einschränkung führt nicht zum Kompromiss Beim Kameradialog Live diskutierten DoP Raphael Beinder und Lukas Eylandt über Equipment und die Konsequenzen aus dessen Mangel.
  • Total Regional Mit seinem Ein-Mann-Medienunternehmen mitten in der Pfalz hat Marcel Mühlbeyer aus der Not eine Tugend gemacht.
  • Feinheiten herauskitzeln Jürgen Eichinger dreht noch analog fürs TV. Gerdt Rohrbach blickte ihm und seinem Coloristen Stefan Andermann über die Schulter.

>>> Bestellen Sie hier die Ausgabe 11/2017 als Heft oder praktischen PDF-Download!<<<

Hinterlassen Sie einen Kommentar