Sponsored Post
G-Technology bringt portable Festplatte ArmorLock mit Verschlüsselung

Sicherheit neu gedacht

Nach Drehschluss sind die Projektdaten das größte Asset der Produktion, die keinesfalls in falsche Hände gelangen dürfen. G-Technology hat eine portable Festplatte mit 256-Bit-Verschlüsselung vorgestellt, die dieses Problem angeht und von autorisierten Nutzern über eine Smartphone-App freigeschaltet werden kann.

Wenn ein Projekt in die Postproduktion geht, hat das Team bereits unzählige Stunden darin investiert, die sich von den Wochen der Vorproduktion bis zu den Tagen des eigentlichen Shootings erstrecken. Sobald die letzte Klappe gefallen ist, wird das gedrehte Material zum größten Asset der Produktion, in dem die Arbeit der ganzen Crew und nicht zuletzt ein beträchtlicher Anteil des Gesamtbudgets stecken. Insofern ist es eine gute Idee, diesen Daten und den Festplatten, auf denen sie gespeichert sind, besondere Sorgfalt zu gönnen.

Denn direkt nach einem Totalverlust, vor dem man sich durch das Anfertigen von Backups wirksam schützen kann, ist die größte Sorge jedes Produzenten, dass die Projektdaten in falsche Hände gelangen könnten. Und das kann schneller geschehen, als einem lieb ist. Denn bei den Datenmengen, die aktuell in der professionellen Contentproduktion anfallen, ist beispielsweise ein Online-Transfer via Cloud zum Postproduktionshaus weder ausreichend schnell noch sicher. Also müssen die Daten mittels portabler Festplatten auf Reisen gehen – und da kann die eingebaute Sicherheit, etwa durch Verschlüsselung und Zugriffsbeschränkung, gar nicht groß genug sein. Aber auch im eigenen Haus kann es nötig sein, den Zugriff auf solche Daten streng zu reglementieren.

Das Gehäuse der ArmorLock-Festplatte übersteht Stürze aus drei Metern Höhe und leitet entstehende Wärme effektiv ab.

G-Technology hat mit der ArmorLock NVME SSD eine Lösung für dieses Problem vorgestellt. Die 2 TB große Festplatte verfügt über eine 256-Bit-AES-XTS-Hardwareverschlüsselung und eine NIST P-256 elliptische kurvenbasierte Schlüsselverwaltung für einen kompromisslosen Schutz der gespeicherten Daten. Trotz der Verschlüsselung sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbps beim Lesen und beim Schreiben möglich. Eine effektive Wärmeableitung durch den Aluminiumkern des ArmorLock-Laufwerks sorgt dafür, dass diese Datenraten dauerhaft erreicht werden und nicht etwa im Hitzestau in die Knie gehen. Die Festplatte bietet auch mechanisch größtmögliche Sicherheit. Das Gehäuse ist staub- und wasserdicht nach dem IP67-Standard, übersteht Stürze aus drei Metern Höhe und besitzt eine Druckfestigkeit von 500 Kilogramm.

Freischalten mit dem Smartphone

Doch selbst die beste Verschlüsselung wird nur dann eingesetzt werden, wenn sie den Workflow unter Zeitdruck nicht verlangsamt – und da sind Passwörter, selbst wenn sie nicht vergessen sein sollten, eine lästige Bremse beim Zugriff. Die ArmorLockTechnologie nutzt hingegen eine iOS-App auf dem Smartphone des Anwenders als Schlüssel zum Freischalten der Festplatte. Für Arbeitsumgebungen, in denen keine Smartphones zugelassen sind, steht alternativ eine App für macOS zur Verfügung.

Die ArmorLock NVMe SSD lässt sich von autorisierten Nutzern unkompliziert via Smartphone-App freischalten.

Der Einstieg in das ArmorLock-System ist angenehm unkompliziert. Nach dem Download und dem Start der App tippt man auf „Laufwerk hinzufügen“, scannt den QR- Code der ArmorLock-Festplatte, gibt dem Laufwerk einen Namen und konfiguriert, falls gewünscht, die Einstellungen. Diese Schritte lassen sich innerhalb weniger Minuten durchführen. Danach ist die ArmorLock NVME SSD einsatzbereit und die biometrischen Kenndaten des Smartphones schalten ab sofort die Festplatte frei. Auch die Freigabe für andere Benutzer funktioniert ähnlich einfach. Wenn sich diese vor Ort befinden, reicht es aus, wenn der sogenannte Manager der Festplatte die Benutzer-ID des hinzuzufügenden Smartphones scannt. Sollte die Festplatte verschickt werden müssen, beispielsweise zur weiteren Bearbeitung der Projektdaten in einem anderen Unternehmen, kann der Zugriff vor dem Versand per E-Mail oder über einen Messenger-Dienst freigegeben werden. In beiden Fällen hat man über die ArmorLock-App genaue Kontrolle darüber, wer auf die Festplatte zugreifen kann – und die wertvollen Daten sind sicher.


Technische Daten

  • Festplatte: NVMe SSD
  • Verfügbare Kapazität: 2 TB
  • Maße: 13,4 × 8,2 × 1,9 cm
  • Gewicht: 0,20 kg
  • Betriebstemperatur: 0 bis 35° C
  • Lagertemperatur: –20 bis 70° C
  • Schnittstelle: SuperSpeed USB 10 Gbps, abwärtskompatibel mit USB 3.0 und vielen USB-2.0-Anwendungen
  • Anschluss: USB-C
  • Systemanforderungen: macOS 10.13+, Windows 10+
  • App-Anforderungen: macOS 10.13+ und iOS 13.2+
  • Lieferumfang: ArmorLock NVMe SSD mit Verschlüsselung, USB-C-Kabel, USB-C-auf-USB-A-Kabel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.