WDR-Fiction-Abteilung ohne Leitung

Ab Anfang September wird die Fiction-Abteilung des Westdeutschen Rundfunks (WDR) vorerst ohne Leitung auskommen müssen. Wegen Belästigungsvorwürfen musste der bisherige Leiter Gebhard Henke seinen Hut nehmen und seine Stellvertreterin Barbara Buhl geht nun in den Ruhestand.

Im April wurden die Belästigungsvorwürfe gegenüber dem ehemaligen Programmbereichsleiter des WDR Gebhard Henke laut. Die Freistellung folgte – Ein Vergleich wurde geschlossen und damit das Kapitel geschlossen. Seine Stellvertreterin Barbara Buhl übernahm die Leitung der Fiction-Abteilung. Nun geht Sie in den Ruhestand und hinterlässt damit die Abteilung ohne Leitung.

(Bild: WDR)

“Wir befinden uns zur Zeit in der Findungsphase. Die Abläufe und Zuständigkeiten in der Fernsehfilmredaktion sind intern geregelt. Die Vakanz wird keine Auswirkungen auf verabredete oder laufende Projekte haben”, wird ein Sprecher des Sender in der “Süddeutschen” zitiert. Barbara Buhl arbeitete rund 34 Jahre für den WDR und wird noch einige laufende Produktionen zum Abschluss bringen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: