Podiumsdiskussion in Berlin am 13.11.2017 über Anspruch und Wirklichkeit

Veranstaltung: “Macht doch mal was Frisches!”

“Macht doch mal was Frisches!” Die Film & TV-Branche hört das seit Jahren. Wenn mal was Frisches auf den Tisch kommt, wird immer noch zu oft dran rumgemäkelt, bis es wieder nah am Eingemachten ist. Am 13.11. treffen sich im Kino Delphi Lux in Berlin Produzenten und Hochschul-Alumni und tauschen sich über inhaltliche Vorstellungen und Erwartungen aus.

Jeder freie Autor, Producer, Kreative kennt das: Der Auftraggeber möchte, dass man etwas völlig crazy Neues macht. Dieser Ruf ist gerade in der Film & TV-Branche in den letzten Jahren sehr laut geworden. Wird das auch umgesetzt? Selten. Naja, in letzter Zeit häufiger, aber immer noch zu selten. Liegt es an den starren Forderungen der Produzenten? Oder an der anarchischen Einstellung der Nachwuchsautoren und -regisseure?

Autorin und Regisseurin Aelrun Goette und Filmuni-Präsidentin Susanne Stürmer haben eine Veranstaltung ins Leben gerufen, die beide Seiten an einen Tisch bringt. Einerseits etablierte Kino-und TV-Produzenten sowie Verantwortliche in TV-Sendern andererseits Filmschul-Absolventen und kreative Talente, die am Anfang ihrer Karrieren stehen. Gemeinsam soll ein lebendiger Dialog darüber entstehen, wie kreatives Potential und Interessen der Sender und Unternehmen zusammenfinden. Es soll weniger um die Scheuklappen und Berührungsängste gehen, sondern eher um gegenseitiges Verständnis und den Start in einen offenen Diskurs.

Am Montag, 13. November geht es um 19.00 Uhr im Kino Delphi Lux los, der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Um Anmeldung wird unter mail@steinbrennermueller.de gebeten.

Die Veranstaltung wird moderiert von Petra Gute, Kulturredakteurin beim RBB. Die Podiumsdiskussion werden bestreiten:

Christine Strobl, Geschäftsführerin Degeto

Martina Zöllner, Leiterin Programmbereich “Doku und Fiktion” rbb

Stefan Arndt, Geschäftsführer X-Filme

Nico Hofmann, Geschäftsführer UFA

Pola Beck, Regisseurin “Am Himmel der Tag”

Isabell Šuba, Regisseurin “Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde”

Simon Ostermann, Regisseur “Bamboule”

Hinterlassen Sie einen Kommentar