UFA FICTION: Ulrike Leibfried verstärkt Geschäftsführung

Ulrike Leibfried rückt mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der UFA FICTION auf und wird diese zukünftig mit den drei weiteren drei Geschäftsführern Benjamin Benedict, Markus Brunnemann und Sebastian Werninger leiten. Dabei wird sie für das gesamte strategische Development verantwortlich sein.

 

Ulrike Leibfried ist neue Geschäftsführerin der UFA FICTION und verstärkt damit die bislang aus Benjamin Benedict, Markus Brunnemann und Sebastian Werninger bestehende Geschäftsleitung. In ihrer neuen Funktion wird sie das strategische Development und die Projektentwicklungen aller fiktionalen Inhalte innerhalb der gesamten UFA verantworten. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit Thomas Laue, dem Chefdramaturg UFA, und Benjamin Benedict geschehen.

Ulrike Leibfried begann ihre Karriere bei Typhoon Networks, wo sie unter anderem an der Entwicklung des Kinofilms “Das Experiment” sowie der mehrfach preisgekrönten Polizeiserie “Abschnitt 40” beteiligt war. 2004 wechselte sie als Fiction-Redakteurin zu RTL und arbeitete seit 2010 für RTL als freie Redakteurin und Executive Producer. In dieser Zeit entstand die UFA-FICTION-Eventserie “Deutschland 83”, an der sie als Executive Producer RTL maßgeblich beteiligt war. 2016 wechselte Ulrike Leibfried von RTL zu UFA FICTION und produzierte dort zuletzt die erfolgreiche Serie “St. Maik”, die mittlerweile in die dritte Staffel geht.

“Mit Uli Leibfried verbindet mich seit ihrer Studienzeit in Ludwigsburg eine langjährige und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit”, sagt Nico Hofmann, CEO der UFA. “Sie verfügt über enorme Erfahrung in der Entwicklung von Film- und Serienstoffen. Ich bin sehr glücklich, dass wir Uli als Geschäftsführerin der UFA FICTION gewinnen konnten. Es ist existenziell, dass wir uns mit einer klugen Struktur in einem sich ständig verändernden Markt immer wieder neujustieren und optimieren. Uli ist ideal, um die inhaltliche und kreative Ausrichtung in dem so wichtigen Bereich des strategisches Developments voranzutreiben und auszubauen.”

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren