So komme ich in die Künstlersozialkasse – eine Checkliste

Darüber, wie man am besten in die Künstlersozialkasse kommt, besteht manchmal im besten Fall Unsicherheit. Mitunter begegnet man auch Übertreibungen und echten Falschinformationen. In unserer Ausgabe 9/2018 gab es eine Checkliste zum Abhaken.

 

 

  • Gehe ich einer selbständigen Tätigkeit nach?

  • Falls ja: Nachweise hierfür sammeln (zum Beispiel Rechnungen oder Steuerbescheide)

  • Bin ich künstlerisch oder publizistisch tätig?

  • Falls ja: Entsprechende Projekte in jüngeren Vergangenheit nachweisen und näher beschreiben, damit die künstlerische / publizistische Ausrichtung deutlich wird

  • Bei Unklarheiten zu Selbständigkeit und künstlerischer Ausrichtung ein Beratungsgespräch mit der KSK führen

  • Bei der Künstlersozialkasse anmelden

  • Fragebogen zur Prüfung der Versicherungspflicht ausfüllen (achtseitiges PDF)

  • Wenn vorhanden: anhand von Erfahrungswerten Einkommensprognose erstellen

  • Wenn es, zum Beispiel unmittelbar beim Berufseintritt, noch keine Erfahrungswerte gibt: möglichst realistisch geschätzte Einkommensprognose abliefern

  • Erweist sich die Prognose im Lauf des Jahres als unzutreffend, kann eine Änderungsmeldung abgegeben werden

Wo genau die Unterscheidung zwischen künstlerischer und nicht-künstlerischer Tätigkeit gezogen wird und welche konkreten Vorteile hat es für den Einzelnen hat, in die KSK einzutreten –  darüber sprachen wir mit Monika Heinzelmann, Referatsleiterin Grundsatz und Wissensmanagement bei der Künstlersozialkasse. Dieses Interview finden Sie hier.

[6078]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: