"Sprechende Bilder"

Nonfiktionale 2018 steht vor der Tür

2017 feierte die Nonfiktionale ihr 10-jähriges Bestehen in Bad Aibling. Nun schaut das Dokumentarfilmfestival im elften Jahr in die Zukunft und zeigt erneut das Facettenreichtum des Doku-Genres.

Auch in diesem Jahr hat das Festival wieder ein festgelegtes Motto: “Sprechende Bilder”. Dieses Thema verbindet die 18 in diesem Jahr ausgewählten Filme aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz. Auch wenn die Projekte sich in Thema, Länge und Herangehensweise unterscheiden, so verbindet sie doch der Fokus auf das Bild an sich. Dabei steht die erzählerische Verdichtung durch Montage im Mittelpunkt. Um das Gesehene weiter zu verinnerlichen und zu verarbeiten sind an die Vorführungen Diskussionen mit den anwesenden Filmemachern angeschlossen.

Der Startschuss für die Nonfiktionale fällt am Donnerstag den 8. März um 19:00 Uhr mit dem Film “Neuland”. Am 11. März Endet das Festival mit der feierlichen Preisverleihung. Den gesamten Zeitplan finden Sie hier. Die 16 Nominierten Filme hoffen auf den Nonfiktionale-Preis der Stadt Bad Aibling, den AVID-Schnittpreis für die beste Montage sowie um den von einer Schülerjury vergebenen Bürgerpreis.

In diesem Jahr wird das 2017 erfolgreich eingeführte Kinderprogramm für Grundschüler fortgesetzt. Hier werden jungen Filminteressierten an drei Nachmittagen kurze Filme mit fachkundiger Moderation vorgestellt. Außerdem werden im Jugendzentrum”JiMs Bergwerk” dokumentarische 360-Grad-Filme gezeigt. Dies wird mittels VR-Brillen geschehen, die den Besuchern zur Verfügung gestellt werden.

Tickets für das Festival können Sie vor Ort an der Kinokasse erstehen oder hier vorbestellen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: