9. und 10. November: Tech Conference in den Studios Babelsberg

Konferenz: 5. Changing the Picture 2017 in Potsdam

Am 9. und 10. November 2017 steigt in Potsdam bereits zum fünften Mal die Changing the Picture Konferenz. Ziel ist es, Brücken zwischen dem Storytelling und der Technologie von morgen zu errichten.

Die Film und TV-Welt der Zukunft ist überall Thema. Die “Changing the picture”-Konferenz hat diesen Wandel seit fünf Jahren in ihren Titel gemeißelt. “Welche Geschichten können auf welche Weise in einer digitalen Welt erzählt werden? Wie gelangen sie an den Zuschauer? Welche Trends werden das neue digitale Ökosystem „Film“ beherrschen? Und wie produziert man in Zukunft innerhalb dieses Systems und gestaltet die Bilder, die die Zuschauer erwarten?” Das sind die Fargen, denen sich das Festival laut Einladungstext widmen wird.

Eine breite Phalanx aus Gewerken wird am 9. und 10. November 2017 im Studio Babelsberg über diese Themen diskutieren. In Keynotes, Vorträgen und Diskussionen soll der Austausch angeret werden, in zahlreichen Workshops teilen erfahrene Filmschaffende ihr Fachwissen mit den Teilnehmern. Jennifer Hall Lee hält die Keynote am ersten Tag, in der die eine kritische Auseinandersetzung mit dem Technologiewandel pfelgt.

Zu den Gästen und Dozenten gehören Jörg und Anna Winger (“Deutschland 83”) oder auch Brian Frager, der Spezialist für interaktives Storytelling bei Technicolor in Los Angeles ist. Christine T. Berg stellt ihren VR-Film “Wonder Buffalo” vor und steht Rede und Antwort. Christine T. Berg engagiert sich am zweiten Tag, neben Kollegen wie Drew Diamond vom Entertainment Technology Center, in Master Classes. Beim Come Together zum Abschluss der Konferenz können dann Kontakte geknüpft werden und Networking betrieben werden.

Hier finden Sie das Programm der Vorträge sowie der Workshops für die zwei Tage.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: