IBC 2018: Dank je wel, Amsterdam!

Die IBC 2018 ist vorbei! Die Jahreshöchstkonzentration an Film- und Broadcasttechnik auf dem europäischen Kontinent verstreut sich wieder in alle Winde. Wir ziehen ein kurzes Fazit.

Unser Blick auf die Messe, das sei vorweg geschickt, ist zwar in 3D, hat aber bei weitem nicht 360-Grad. Zu breit ist die International Broadcasting Convention mittlerweile aufgestellt, zu stark haben sich die Felder der klassischen Senderlandschaft und Broadcastindustrie mittlerweile mit der digitalen Kinotechnik, Distribution, Mit IP- und Netzwerktechnologien, VR- und 360-Grad-Entwicklungen und noch vielen Subsegmenten des Marktes verwoben.

Nimmt das Interesse der Fachwelt ab? Wenn man die 57.669 Besucher vom letzten Jahr mit den 55.884 von 2018 gegenüberstellt, wirkt das erstmal so. Sicher, vielen ähnlichen Messen geht es ähnlich. Andererseits ist es so, dass dies auch mit der aktuellen Marktlage zu tun haben kann. Erste Unternehmen streichen die Segel in einem immer stärker umkämpften Markt. Interessant ist es, zu beobachten, ob es eine Verlagerung in den asiatischen Raum oder nach Übersee gibt. Gerade in China boomt der Kino- und Broadcastmarkt gewaltig. Dass hier auch die lokalen Messen relevanter werden, ist eine logische Folge.

In der Globalisierung stecken jedoch nicht nur Chancen. So erfuhren wir von einem deutschen Familienunternehmen, dass ihr Top-Produkt im vergangenen Jahr eine 1:1-Kopie zu beklagen hatte. Durch beherztes Handeln und Kommunikation mit Händlern, Distributoren und dem betreffenden Hersteller konnte erwirkt werden, dass die Kopie vom Markt genommen wurde. Doch der Schock sitzt tief, kann doch durch das Einbrechen von Marktanteilen in diesem Segment schnell eine Existenz infrage gestellt sein. In einer der folgenden Ausgaben werden wir uns diesem Thema im Detail widmen.

Nachdem im letzten Jahr die hohe Konzentration an großformatigen Neuigkeiten augenscheinlich war, kamen in diesem Jahr viele der aktuellen Buzzwords in den Fokus der Aussteller. Dazu gehören die neusten Einsatzmöglichkeiten von Blockchaintechnologien für Kreative, künstliche Intelligenz erhält immer mehr Einzug in die Technologien, Augmented Reality und Mixed Reality sind spannende Felder für Second Screen Angebote oder weitere Broadcastfelder geworden.

Wir nutzen hier die Gelegenheit, nochmal herzlich AF Marcotec und dessen Geschäftsführer René Shoukier zu danken, der uns im zweiten Jahr in Folge bei der IBC – und NAB Show – unterstützt hat. Die IBC 2019 geht vom 13. bis zum 17. September 2019 (Konferenz 12.-16.9.) über die Bühne. Sehen wir uns wieder in Amsterdam?

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: