44 Kurzfilme aus 17 Ländern

Filmschoolfest Munich in den Startlöchern

“Watch Me If You Can” heißt es vom 19. bis zum 25. November in München. Nein, es handelt sich nicht um eine sehr ausgedehnte Premiere eines neuen Spielberg-Films, das Filmschoolfest Munich steht vor der Tür.

In diesem Jahr geht das Filmschoolfest Munich in die 37. Runde. Seit 1981 wird im Rahmen des Festivals der internationale Nachwuchs der Filmbranche gefördert. Im Münchener Filmmuseum werden vom 20. bis zum 25. November 44 Kurzfilme von Filmstudierenden aus 17 Ländern gezeigt. In ihnen werden die aktuellsten Themen der Gesellschaft wie Krieg, Flucht und Migration, aber auch Familienschicksale und -geschichten behandelt. Die Projekte wurden im Vorfeld von einer Jury ausgewählt und zeigen “Geschichten, die erzählt werden müssen”.

Auch Festivalleiterin Diana Iljine ist voll des Lobes für die jungen Filmschaffenden. “Es ist immer wieder spannend zu sehen, mit welcher emotionalen Tiefe die jungen Filmemacher und Filmemacherinnen ihre Geschichten erzählen. In wenigen Minuten erlauben sie uns, in Welten zu blicken, die uns eben noch verschlossen waren.”

Auch die Hochschule für Fernsehen und Film München unterstützt das Festival tatkräftig. Zum einen findet die Eröffnung am Abend des 19. November in den Räumlichkeiten der Hochschule statt. Vom 21. bis zum 24. November lädt die HFF jeweils ab 11:00 Uhr zur “Filmschool Lecture”. Am 25. November gibt es dann noch 2 Blöcke, die als “HFF Special” Filmprojekte der Studierenden zeigen. Das gesamte Programm des Filmschoolfest Munich finden Sie hier.

Um die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher zu fördern, werden die besten Arbeiten verschiedener Gewerke am Abend des 25. November mit dotierten Preisen gewürdigt. Insgesamt werden knapp 70.000 Euro an Preisgeldern ausgelobt. Auch wir als Fachzeitschrift für Kameraarbeit beteiligen uns und verleihen den Student Camera Award, der im letzten Jahr an Ben Bernhard von der dffb ging.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: