Für Lebenswerk

Filmplus vergibt einen Ehrenpreis an Heidi Handorf

Das Filmfestival für Filmschnitt und Montagekunst Filmplus vergibt in diesem Jahr an Heidi Handorf einen Ehrenpreis für ihr Lebenswerk. Sie wird mit dem Preis für mehr 85 Kino- und Fernsehfilme gewürdigt. Sie war in ihrer Laufbahn dreimal für den deutschen Kamerapreis in der Kategorie Bester Schnitt nominiert.

(Bild: Werner Busch)

In diesem Jahr wird die Münchnerin Heidi Handorf mit dem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk beim Festival für Filmkunst und Montagekunst Filmplus geehrt. Sie hat in mehr als 85 Filmen für Regisseure wie Reinhard Hauff und Edgar Reitz geschnitten und war dreimal für Bester Schnitt beim Deutschen Kamerapreis nominiert.

Heidi Handorf begann in den 1970er Jahren als Schnittassistentin bei Editoren wie Peter Przygodda, Inez Regnier, Beate Mainka-Jellinghaus und Jane Seitz. Sie ist außerdem auch Ehrenmitglied Bundesverband Filmschnitt Editor. Handorf verband eine langjährige Zusammenarbeit mit Regisseur Edgar Reitz, mit dem sie in den 80er Jahren die bekannte Serie “Heimat” montierte. Die mehrteilige Serie wird ebenso wie ihre Editorin während des Filmfestes gewürdigt. Die elfteilige Produktion, in welcher die Geschichte eines fiktiven Dorfes und dessen Bewohner über drei Generationen erzählt, wird auch wegen der episch anmutenden Erzählstruktur zu den Meilensteinen der deutschen Fernsehgeschichte gezählt.

Weitere Termine des Ehrenpreises Schnitt auf dem Filmplus sind in diesem Jahr folgende:

Freitag, 25.10.2019, 20 Uhr | Filmforum NRW
Eröffnung: „Stammheim – Die Baader-Meinhof-Gruppe vor Gericht“ (BRD 1986, 107 Min., R: Reinhard Hauff). Anschließend Gespräch mit der Ehrenpreisträgerin

Sonntag, 27.10.2019, 20.15 Uhr | Filmforum NRW
„Meet Heidi Handorf“ – eine persönliche Werkschau in Anwesenheit der Ehrenpreisträgerin mit Filmausschnitten

Montag, 28.10.2019, 11 Uhr | OFF Broadway
„Heimat – Folge 1: FERNWEH“ (1984, 119 Min., R: Edgar Reitz). Anschließend Gespräch mit der Ehrenpreisträgerin

Montag, 28.10.2019, 20 Uhr | Filmforum NRW
Verleihung der Schnitt Preise mit Übergabe der Auszeichnung an Heidi Handorf, Laudatio: Filmeditorin Florentine Bruck

Weitere Informationen zum Festival finden sie hier.

[10002]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren