Filmplus 18: Die Gewinner der “Schnitt Preise” stehen fest

Mit der Vergabe der wie üblich bindestrichlosen Schnitt Preise ging am Montagabend nach vier Tagen die 18. Ausgabe des Filmplus-Festivals zu Ende.

Die Gewinner und Jurys der Schnitt Preise bei Filmplus 18 (Bild: Filmplus)

Den mit 7.500 Euro dotierten Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm erhielt in diesem Jahr Ingrid Koller für ihre Montageleistung an “Die beste aller Welten”. Dabei lobte die Jury die “sichere und erfahrene Handschrift der Filmeditorin”, die den Regisseur Adrian Goginger darin unterstütze, “seine autobiographische Geschichte verdichtet und sehr berührend zu erzählen.”

Der mit ebenfalls 7.500 Euro von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst dotierte Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm wurde für die Montage des Dokumentarfilms “Bruder Jakob” an Yana Höhnerbach vergeben, der es laut Jury gelang, “aus vielschichtigem und durchaus inhomogenem Material eine dichte Erzählung zu weben, die um ein komplexes und zutiefst widersprüchliches Thema kreist.”

Über die Vergabe des Tentacle Sync Förderpreises Schnitt, dotiert mit 2.500 Euro, berieten die beiden Jurys gemeinsam. Sie zeichneten die Montageleistung von Johannes Klais und Florian Pawliczek am Kurzfilm “Fasse dich kurz!”  aus und begründeten: “Der ausgezeichnete Kurzfilm nimmt sich mit einem ruhigen, dokumentarischen Blick, assoziativen Interviews und der Inszenierung von Orten die Zeit, das Gestern, das Heute und vielleicht auch das Morgen nebeneinander zu stellen. Bewusst dekonstruiert er dabei konventionelle, ästhetische und diskursive Erwartungen, und zeigt eine andere Art von Wirklichkeit.“

Bereits am Eröffnungsabend hatte Regisseur Percy Adlon die Laudatio für den Münchener Editor Norbert Herzner gehalten, der den Ehrenpreis Schnitt für sein Lebenswerk erhielt. Ihr Film “Out of Rosenheim” in einer restaurierten 4K-Fassung eröffnete das diesjährige Festival.

Filmplus zeigte vier Tage lang vom 26. bis 29. Oktober 2018 insgesamt 15 nominierte Filme in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm. Etablierte Programmsektionen wie u.a. der diesjährige Themenschwerpunkt „Re.edited. Found Footage, Remake, Rohstoff“ wurden 2018 um neue Formate wiie die Filmplus Akademie und das International Film Editors Forum ergänzt. Die künstlerischen Leiter des Festivals Kyra Scheurer und Dietmar Kraus waren mit dem Ablauf von Filmplus 18 zufrieden: “Mit der 18. Ausgabe von Filmplus haben wir die Aufmerksamkeit auch 2018 erfolgreich auf die Kunst der Filmmontage gelenkt. Besonders freuen wir uns über den Erfolg der neuen Programmpunkte.“

Die 19. Ausgabe des Filmplus Festival für Filmschnitt und Montagekunst wird vom 25.-28. Oktober 2019 stattfinden. [7014]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: