Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum

Die Preisträger des Schlingel-Festivals stehen fest

Am Samstag den 30. September wurden in Chemnitz die Gewinner des Schlingel-Festivals bekannt gegeben. Auch bei der 22. Auflage des Jugend-Filmfestivals war die Preisverleihung eines der Highlights.

Insgesamt 19 Preise waren zu vergeben, 159 Projekte aus 51 Ländern durften sich Hoffnung auf eine Auszeichnung machen. Elf Jurys mussten sich entscheiden, wer die Preise, die insgesamt mit 64.000 Euro dotiert sind mit nach Hause nehmen darf. Hier sind die Gewinner des diesjährigen Schlingel-Festivals.

  • Europäischer Kinderfilmpreis der sächsischen Kunstministerin (12.500 EUR)
    “Zip & Zap und die Kapitänsinsel” aus Spanien, Regie: Oskar Santos.

  • Hauptpreis der Sächsischen Landesmedienanstalt SLM (10.000 Euro)
    “Einfach Charlie” aus Großbritannien, Regie: Rebekah Fortune.

  • Preis der Stadt Chemnitz (5.000 Euro)
    “Kleiner Schlingel Spirou” aus Frankreich, Regie: Nicolas Bary.
  • Sonderpreis des MDR (6.000 Euro)
    “Herz über Kopf – Die Melodie ihres Lebens” aus Frankreich, Regie: Michel Boujenah.

  • Preis für den besten Kinderdarsteller
    Julian Ras in “Hotel the Big L” aus den Niederlanden, Regie: Ineke Houtman.

  • Filmpreis der Juniorjury
    “Einfach Charlie” aus Großbritannien, Regie: Rebekah Fortune.

  • Filmpreis der Jugendjury (1.000 Euro)
    “Ein Meer aus Salz und Blüten” aus Südkorea, Regie: Chang.

  • Förderpreis der DEFA-Stiftung (4.000 Euro)
    “Axolotl Overkill” aus Deutschland, Regie: Helene Hegemann.

  • Jugend- und Kinderfilmpreis des Goethe-Instituts
    “Timm Thaler oder das verkaufte Lachen” aus Deutschland, Regie Andreas Dresen.

  • Animationsfilmpreis (1.000 Euro)
    “Der Schlaue Urfin und seine Holzsoldaten” aus Russland.

  • Preis der Europäischen Kinderfilmvereinigung ECFA
    Amelie Rennt” aus Deutschland & Italien, Regie: Tobias Wiemann.

  • Preis der FIPRESCI-Jury
    “Farben der Unschuld” aus Indien 2016, Regie: Manas Mukul Pal.

  • Preis der Ökumenischen Jury
    “Auf Rädern” aus Brasilien, Regie: Mauro D’Addio.

  • Lichtenauer Publikumspreis
    “Die blaue Tür” aus Polen 2016, Regie: Mariusz Palej.

Mit insgesamt mehr als 24.000 Zuschauern konnte das Schlingel-Festival in diesem Jahr einen neuen Zuschauerrekord feiern. Alle weiteren Infos rund um das Kinder- und Jugend Filmfestival finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: