Film & TV Kamera 10.2020: Das neue Heft ist da!

Liebe Film- & Medienschaffende,

gehört ein DoP bei den Dreharbeiten unbedingt an die Kamera? Oder zumindest in deren Nähe? Bis vor kurzem hätten diese Frage sicher viele ohne zu zögern bejaht. Doch die Zeiten ändern sich und unsere Überzeugungen mit ihnen, wenn auch nicht immer ganz freiwillig. In dieser Ausgabe berichtet DoP Markus Förderer beispielsweise von einem Dreh, bei dem er sich nicht einmal ansatzweise auf demselben Kontinent aufhielt wie seine RED Monstro 8K.

Er befand sich nämlich Mitte Mai immer noch in Los Angeles, während er eigentlich für einen lang geplanten Nachdreh für das Science-Fiction-Projekt „Tides“ in den Bavaria-Studios in München gebucht war. Ein Flug nach dem anderen in Richtung Deutschland war im Zuge der Covid-19-Pandemie gestrichen worden, bis schließlich klar war: Markus Förderer konnte es nicht rechtzeitig über den Atlantik schaffen. Was tun? Den Dreh auf unbestimmte Zeit verschieben oder gar absagen?

Die meisten von uns haben in den vergangenen Monaten ausführliche Erfahrungen mit Videokonferenzen über Plattformen wie Zoom oder Teams machen können, die einen großen Teil unserer sonst persönlichen Interaktionen im Beruf ersetzt haben. Und genau so schaffte es DoP Markus Förderer, virtuell auf Dreh in Bayern zu sein, während er physisch an seinem Schreibtisch in Kalifornien saß. Wie das genau funktionierte und auf welche Probleme und Chancen er dabei stieß, hat er uns ab Seite 54 geschildert. Der Artikel ist Teil eines weiteren Covid-19-Spezials, das sich damit beschäftigt, wie sich ein halbes Jahr nach Beginn des Lockdowns die Arbeit am Set und in der Postproduktion geändert hat und an welchen Stellen es noch Handlungsbedarf gibt.

Außerdem beschreibt DoP Bastian Esser, welche technischen und gestalterischen Entscheidungen auf ihn zukamen, als er den Dokumentarfilm „Faith“ in Schwarz-Weiß drehte. Timo Landsiedel berichtet ab Seite 28 von einer Wiederentdeckung der Zoom-Objektive im szenischen Dreh, Hans Albrecht Lusznat wirft einen Blick auf die neuen LED-Einheiten von DeSisti und wir stellen zwei weitere Preisträger des 30. Deutschen Kamerapreises vor.

Ihr

Uwe Agnes
Chefredakteur

 

Ausgabe 10.2020

 

FOKUS

  • Editorial
  • Drei Fragen an … Caspar Müllers aus Köln

AT WORK

  • Wie kriegen wir das smarter hin? Im letzten Jahr sorgte die Webserie „True Demon“ im Internet für Furore. Wir sprachen mit DoP Max Lais, der für seine Kameraarbeit bei dem Projekt ausgezeichnet wurde.
  • Welt ohne Farbe Schon früh traf DoP Bastian Esser die Entscheidung, den Dokumentarfilm „Faith“ in Schwarz-Weiß zu drehen. Wie setzte er das technisch und gestalterisch mit der RED Dragon Monochrome um?

IM TEST

  • Kompakter Könner Wo sich der Fieldrecorder Zoom F6 technisch einsortiert und wie er sich in der Praxis schlägt, hat Peter Kaminski für uns unter die Lupe genommen.

HANDS-ON

  • Zurück zum Zoom Marius Milinski und Joscha Seehausen von Suprsteady haben die Arbeit mit dem Zoom neu entdeckt. Wir haben sie gefragt, worauf man achten muss.
  • Die richtige Form für den richtigen Inhalt Die Entwicklung digitaler Formate ist ein komplexes Thema. Der Medienwissenschaftler Egbert van Wyngaarden weiß, wie man dennoch die relevanten Zielgruppen findet.
  • Auf die Anwender eingehen Knapp ein Jahr nach seiner Vorstellung geht der ARRI Orbiter in Produktion. Florian Bloch, Head of Product Management Lighting bei ARRI, hat uns verraten, was in der Zwischenzeit geschehen ist.

AUF EINEN BLICK

  • Vittorio Storaro und die Musen des Lichts Neue LED-Scheinwerfer von DeSisti
  • Technologie
  • Menschen & Branche
  • Edimontion 2020: die Nominierten stehen fest
  • Covid-19. Keen to be green Kommt die Film- und TV-Branche grüner aus der Corona-Krise?

SPEZIAL

  • Covid-19. Dreh aus der Ferne Ein DoP muss beim Dreh am Set sein? Markus Förderer war bei einem Nachdreh für „Tides“ nicht einmal auf demselben Kontinent wie seine Kamera!
  • Covid-19. „Jetzt sind konkrete Absprachen wichtig“ Wir haben nachgefragt, wie Covid-19 sich auf die Arbeit von Editorinnen und Editoren ausgewirkt hat.
  • Covid-19. Mit Maßband und Maske DoP Jochen Braune hat Birgit Heidsiek berichtet, wie sich die durch Covid-19 notwendigen Hygieneauflagen bei den Dreharbeiten zur TV-Serie „Notruf Hafenkante“ auswirkten.
  • Covid-19. Beschleuniger für Virtual Production Der VFX-Supervisor Radoslaw Jamrog erläutert, wie Virtual Production am Set unterstützen kann.

FESTIVAL

  • Auf die Wirklichkeit einlassen 30. Deutscher Kamerapreis: Dunja Engelbrecht wurde für die beste Kamera bei einer Dokumentation ausgezeichnet, Felix Korfmann für die beste Kamera bei einem journalistischen Kurzformat.
  • Filmische Hochkultur Das 73. Filmfestival von Locarno wollte nicht nur virtuell stattfinden und lud zu Vorführungen in drei Ortskinos. Auch im Netz war das Festival gut besucht.

DIALOG

  • Immer beim Zuschauer Im „Hinter der Kamera“-Podcast sprach Editorin Florentine Bruck mit Gastgeber Timo Landsiedel über ihre Anfänge, den Dokumentarfilm „Aghet – ein Völkermord“ und ihr Arbeitscredo.
  • Mit Bedeutung und Emotionen aufgeladene Bilder DoP Adam Newport-Berra erzählte Jens Prausnitz, wie er die durchkomponierten Bilder für „The Last Black Man in San Francisco“ gestaltete.
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.