Steadicam & Co.

Bildstabilisierung: Neue Entwicklungen

Kamerastabilisierungen der neuen Art versprechen seit nicht allzu langer Zeit grundlegend neue Systeme: klein, leicht und sehr beweglich sollen sie sein.Colibri_Fleig

Gimbals, die einen Kreisel und bürstenlose Schrittmotoren nutzen, um die Kamera innerhalb eines wackelnden Rigs ruhig zu halten, sind der neue Hit. Mehrere Systeme konkurrieren hier um Aufmerksamkeit, zwei stehen derzeit im Vordergrund, da sie die ersten sind, die auf dem neuen Bauprinzip zur Marktreife entwickelt wurden und damit bisherige Stabilisierungssysteme ablösen könnten (auf der  Übersichtsseite „Bildstabilisierung: Steadicam & Co“ finden Sie  mehr zum Thema).

So hat Freefly Systems vor kurzer Zeit das Movi vorgestellt. Hier die Produktpräsentation des Herstellers.

Auch aus Deutschland gibt es ein vergleichbares Produkt: Colibri heißt ein die Kamera in drei Achsen stabilisierender Brushless Gimbal der Campilots, der den Einsatz von Kameras bis zur Baugröße einer Red Epic erlaubt:

mit Porta Head betritt ein weiterer deutscher Wettbewerber gerade den Markt –  laut Eigenauskunft auf Facebook zu einem sehr attraktiven Preis für seine Gimbal-Konstruktion:

Fast 40 Jahre nach der revolutionären Erfindung der Steadi­cam scheint jetzt die Zeit reif zu sein für neue Systeme, die mit elektronischer Unterstützung die Kamerabewegungen stabilisieren und – nicht zuletzt auch dank der kleineren leichteren Kameras – ein noch freieres Drehen ermöglichen.

Foto oben: Holger Fleig mit seiner Eigenentwicklung Colibri im Einsatz
© Campilots

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: