Ab Juni soll es losgehen!

NAB 2017: Zeiss stellt neue Compact Primes CP.3 und CP.3 XD vor

Lang wurden sie erwartet. In einem Launch-Event im Rahmen der NAB Show 2017 gab die Carl Zeiss AG jetzt in Las Vegas bekannt, dass in diesem Jahr die neuen Compact-Primes-Serien CP.3 und CP.3 XD erscheinen werden.

Die Erwartungen sind hoch. Gerade bei Zeiss. Wo in letzter Zeit jeder Objektivhersteller plötzlich mit einem Cine-Satz um die Ecke kam, sind die Ansprüche gestiegen. Die dritte Serie an Compact Primes sollte laut Zeiss etwas Besonderes werden. Jetzt kommt die CP.3-Serie aus dem Dunkel ins Licht.

Dabei fängt es ganz selbstverständlich an: Was muss ein Compact Prime sein? Genau. Kompakt. Die CP.3 hat Zeiss nochmal kompakter gemacht, jedoch ohne die Cine-Ergonomie zu verlieren. Nur die dreistelligen Brennweiten reißen die 1 Kilo-Marke. Damit ist die Compact-Prime-Reihe wie geschaffen für Einsaätze im Gimbel, an der Drohne und auf leichteren, flexibleren Kamerasystemen.

Der Fokus-Ring durch die ganze Reihe hinweg standardisiert auch der Frontdurchmesser von 95 mm ist gleichbleibend. Von 15 bis 135 mm sollen nach und nach alle Brennweiten veröffentlicht werden. Die Brennweiten 15 mm, 18 mm und 21 mm haben T2.9, von 25 mm bis 135 mm T2.1. Mit der nach dem Sommer 2017 kommenden XD-Reihe sendet Zeiss viele Metadaten der Objektive an die Kamera. Die eXtendes Data Technologie beruht auf der offenen /i-Technologie. Die CP.3-Reihe ist als PL-, EF, E-mount, F-mount und MFT-mount erhältlich.

Die Objektive sind für Nutzung an Vollformat-Sensoren ausgelegt und decken 24 x 36 mm ab. Mit spezieller Vergütung versehen eignet sich die CP.3-Reiher besonders für HDR-Projekte. Ab Juni soll es mit der CP.3-Reihe losgehen, zur IBC 2017 in Amsterdam ist geplant, die ersten CP.3 XD vorzustellen. Ab Anfang der Woche wird es auf der Homepage von Zeiss mehr Informationen dazu geben.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: