Cine-Linsen für Vollformatsensoren

NAB 2017: CW Sonderoptic zeigt Leica Thalia

In Las Vegas zeigte das Team von CW Sonderoptic erstmals auf einer internationalen Messe ihre Leica Thalia Cine-Objektive für den Einsatz mit Vollformatsensoren.

In Zeiten, in denen jeder Objektivhersteller auch eine Cine-Serie raus haut, freut man sich über derlei Produkte aus “Gutem Hause”. Die neue Cine-Lens von Leica ist für Großformatige Sensoren, Vista-Vision und Super 35 ausgerichtet. Sie deckt so Bedürfnisse bis hin zur ARRI Alexa 65 und ähnlicher Kameras ab. Der Bildkreis von 60 mm soll bei allen angekündigten neun Brennweiten der gleiche sein, geplant sind 24 mm, 30 mm, 35 mm, 45 mm, 55 mm, 70 mm, 100 mm, 120 mm sowie 180 mm.

Leica wirbt mit höherer Dimenionalität im Bild durch eine graduale Schärfeverlaufskurve. Der Look ist stärker an das analoge Bild angelehnt.Laut Leica hat die Thalia viele Charakteristiken, die Kameraleute von den aktuell im Trend liegenden Retro-Linsen erwarten. Tatsächlich ist der Look warm, klar ohne übermäßige Schärfe. Die Iris bleibt zirkulär durch alle Belichtungsstopps und besteht aus 15 Blättern. Die T-Stops variieren zwischen 2.6 und 3.6. Die Primes kommen mit PL-mount, 92-mm-Filterring, die Focus Rotation beträgt 270 Grad. Auch Rear Filter sind einsetzbar.

Zudem zeigte CW Sonderoptic auf ihrem Stand auf der NAB Show 2017 den letzten Zugang zur Summicron-C-Familie, das 15-mm-Objektiv. Damit ist diese Leica-Serie komplett mit 11 Brennweiten zwischen 15 mm und 135 mm ausgestattet. Mehr zu den Produktgruppen auf der Homepage von CW Sonderoptic.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: