Speicherkapazität von 3,3 TB, doppelte Transferraten

NAB 2016: Sony präsentiert 2. Generation des Optical Disc Archives

Sony stellt die zweite Generation seines Optical Disc Archives ODA vor. Das offene Format soll den Markt für Langzeit-Datenspeicherung bedienen.

Das Sony ODS-D280U-Laufwerk zur Datenarchivierung
Foto: Sony
Sony ODS-D280U, ein USB-Archivlaufwerk

Die neuen, gemeinsam mit Panasonic entwickelten Medien (siehe unsere Meldung) sind optische Datenträger mit einer erwarteten Lebensdauer von hundert Jahren. Jede Cartridge fasst 3,3 Terabyte. Die 8-Kanal-Laufwerke erlauben eine doppelt so große Schreib- und Lesegeschwindigkeit wie die Vorläufergeneration, was bedeutet, dass 4K-Aufzeichnung in Echtzeit möglich ist.

Im April 2016 haben 42 Unternehmen ihre Unterstützung für dieses Konzept bekanntgegeben und passende Schnittstellen entwickelt. Die Hardware ist skalierbar vom Einzellaufwerk bis zu Roboter-Archivsystemen. Der Hersteller bietet neben dem hier gezeigten USB-Einzellaufwerk (ODS-D280U) auch ein 8 GB-Glasfaser-Bibliothekslaufwerk (ODS-D280F) für den Einsatz in Robotersystemen an. Die Cartridge (AEZ-3300R) ist nur einmal beschreibbar und fasst 3,3 TB, es gibt auch wiederbeschreibbare Cartridges. Mit der PetaSite-Linie bietet Sony ein erweiterbares Archivsystem.

Laut Sony wird das ZDF “eine kleine Bibliothek der zweiten Generation als potenzielle Technologie für zukünftige Lösungen testen”.

Die hier genannten Neuerungen sind ab Sommer 2016 verfügbar. Das erwähnte PetaSite-System befindet sich schon am Markt.

Keine Kommentare zu “NAB 2016: Sony präsentiert 2. Generation des Optical Disc Archives”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: