Erster 4K XDCAM-Schulter-Camcorder sowie 4K-Kamera mit 8-facher Zeitlupe

NAB 2016: Sony enthüllt PXW-Z450 und HDC-4800

Die Sony HDC-4800
Foto: Timo Landsiedel
Die Sony HDC-4800

Sony mag es zu klotzen, statt zu kleckern. So präsentierte der Hersteller auf der traditionell sonntäglichen Pressekonferenz während der NAB 2016 gleich zwei Kameras, die den Ruf der Marke ausbauen sollen, stets einen Schritt voraus zu sein. Klappt ganz gut soweit. Während die Japaner die PXW-Z450 nur ankündigten, so hatten sie die HDC-4800 gleich dabei (siehe unsere eigene Meldung).

Sony HDC-4800
Foto: Timo Landsiedel
Sony HDC-4800

Diese kombiniert die 4K-Auflösung mit hohen Bildraten (HFR) und schafft so bei 4K eine 8-fache Zeitlupe, bei Full-HD eine 16-fache. Das Herz des Geräts ist ein Super-35-4K-CMOS-Sensor. Die zur Verfügung stehenden Farbräume sind BT.2020 sowie BT.709. Das große Thema HDR soll in naher Zukunft per Software-Update möglich sein. Zusammen mit dem Basisband-Prozessor BDP-4800, der per Glasfaserkabel verbunden wird, kann die HDC-4800 etwa 4 Stunden 4K-Material einfangen und aufzeichnen. Die Kamera kommt mit PL-Mount, bietet also Anschlussoptionen für hochwertige Optiken, wie den abgebildete Fujinon 19-90 mm PL Cabrio-Zoom. Das Gerät ist zudem mit den bereits weit verbreiteten Lösungen aus der HDC-Serie kompatibel. Die HFR-Fähigkeiten und weitere Details prädestinieren die HDC-4800 für einen Einsatz bei Sportübertragungen. Beide Geräte, sowohl HDC- als auch BDC-4800 sollen im August erstmals das Licht des Marktes erblicken.

Die PXW-Z450 hingegen ist die erste XDCAM-Kamera, die extra für die Schulter gemacht ist. Der 2/3-Typ Exmor R CMOS-Sensor bietet 4K in 3840 x 2160. Der B4-Mount kann mit allen gängigen B4-Optiken genutzt werden. Die PXW-Z450 bietet Multi-Format-Recording und ermöglicht dem Anwender eine Aufnahme bei 1080p HD und von dort auf 4K 60p zu schalten. XAVC Intra sowie XAVC Long werden für 4K unterstützt, auch MPEG HD422 ist im Portfoilo.

Sony PXW-Z450
Foto: Sony
Sony PXW-Z450

Die PXW-Z450 unterstützt Pool Feed (HD/SD-SDI) und erlaubt damit das Aufzeichnen des Signals einer anderen Kamera auf eine SxS-Karte, ohne ein angeschlossenes externes Deck. Viele Eigenschaften übernimmt die Z450 vom Schwestergerät X400, wie den “Online-Button”, der Proxy-Clips oder auch AV-Signale an andere Ausrüstungsgeräte im Netzwerk senden kann. Besagte X400 kann später durch ein “4K-Upgrade-Kit” (CBK-Z450UK) um die Funktionen der Z450 erweitert werden. Die Z450 kommt ohne Objektiv oder Viewfinder, ist aber zum Beispiel mit den aktuellen OLED-EVFs EL20 und EL30 kompatibel. Ende 2016 können sich Anwender auf ein Date an der Ladentheke freuen.

 

 

 

Keine Kommentare zu “NAB 2016: Sony enthüllt PXW-Z450 und HDC-4800”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: