Neue Handheld Camcorder, Auslieferung der VariCam 4K Cinema Camcorder

NAB 2016: Neues rund um 4K von Panasonic

Im 4K-Bereich mischt Panasonic gerade ziemlich mit: Die neue Serie von UX-Camcordern, die sofortige Verfügbarkeit der VariCam LT 4K und die AK-UC3000 4K-Studiokamera sind soeben bekanntgegeben worden.

Panasonic VariCam LT
Foto: Panasonic
Panasonic VariCam LT

Der VariCam LT Camcorder, seit letztem Monat erhältlich, verfügt über denselben S35-Sensor und dessen Eigenschaften wie die VariCam 35, jedoch mit signifikant geringerer Größe, geringerem Gewicht und einem geringeren Preis. Die VariCam LT, rein technisch AU-V35LT1G genannt, liefert 14+ Blenden Dynamikumfang mit V-Log, die von der VariCam 35 gewohnte Bild- und Farbqualität, als auch die beiden nativen ISOs von 800 und 5000.

Mit einem Gewicht und unter drei Kilogramm ist die VariCam LT prädestiniert für alle Arbeiten, wo mobile, leichte Kameras bevorzugt werden. Damit fallen Einzelunternehmer ebenso in ihre Zielgruppe wie unabhängige Filmemacher und Dokumentarfilmer, aber auch Content-Lieferanten. Es werden Apple ProRes 4444 bis 30p und ProRes 422 HQ bis 60p, sowie Panasonics AVC-Ultra-Codecs unterstützt. Neu sind die Codecs AVC-Intra LT und AVC-Intra-2K-LT, die beide bis zu 240p im “imager crop mode” liefern.

Das Color Grading kann bereits in der Kamera erfolgen, wobei ein unbearbeitetes 4K-Master neben Grading-Metadaten aufgezeichnet wird. Neu ist die Technologie V-Look, zusammengesetzt aus V-Log und Video. Sie verringert die Notwendigkeit für intensives Color Grading.

Die VariCam LT verfügt über ein EF Mount – im Gegensatz zum PL Mount der VariCam 35 – das aber gegen ein solches ausgetauscht werden kann. Auch kann das Kontrollpanel abgenommen werden, um die Konfiguration bequemer vornehmen zu können.

Die VariCam LT gibt es in vier verschiedenen Paketen zwischen 18.000 US-Dollar und 30.200 US-Dollar. Die Pakete beinhalten verschiedene Zusammenstellungen von Viewfinder (AU-VCVF10 bzw. AU-VCVF10G), Schulterstütze, Handgriff, PL Mount und Speichermedien.

Panasonic AG-UX180 4K Camcorder
Foto: Panasonic
Panasonic AG-UX180 4K Camcorder

Ab Herbst 2016 soll die neue UX-Reihe professioneller 4K-Camcorder verfügbar sein. Der AG-UX180 ist das Premiummodell und ist mit einem 1-Inch-MOS sensor ausgestattet, 20x optischem Zoom und 60p UHD-Recording in zwei Formaten (“dual codec recording”). Dazu kommen Infrarotfähigkeiten bei schlechter Beleuchtung, variable Frame Rates in 1080p. Als Ausgänge sollen 3G SDI und HDMI 2.0 zur Verfügung stehen. Der Preis soll unter 4.000 Dollar liegen.

Der kleinere Bruder AG-UX90 verfügt ebenfalls über einen 1-Inch-MOS-Sensor. Dazu kommt ein 15x optischer Zoom und UHD 30p Recording. Der Preis soll unter 3.000 Dollar liegen.

Panasonic 4K Studiokamera AK-UC3000
Foto: Panasonic
AK-UC3000 4K EB und Studiokamera

Ebenfalls neu ist die 4K EB- und Studiokamera AK-UC3000 4K. Sie zeichnet 4K und HD gleichzeitig auf und gibt HD in bis zu 1080/59.94p aus. Ein Dynamikumfang von bis zu 11 Blendenstufen wird ebenfalls erreicht. Eine integrierte Chromatic Aberration Compensation (CAC) korrigiert selbst kleinste chromatische Aberrationen. Weitere Technologien, wie Dynamic Range Stretch (DRS) kompensiert Schatten und überzeichnete Lichter. Sie ist außerdem für IP-Streaming und Fernbedienung über IP vorbereitet. Auch hier kommt ein MOS-Sensor zum Einsatz.  Die 4K-Funktionalität bedarf der AK-UCU500 Camera Control Unit, mit dessen Stromspeisung sich Übertragungswege unkomprimierten 4Ks bis 2.000 Meter über Glasfaser realisieren lassen.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: