Dritter Anamorphot der Optimo-Reihe im Programm

NAB 2016: Angénieux Optimo 44-440 A2S

Der französische Objektivhersteller (und Entwickler des Zoom-Objektivs) Angénieux erweitert seine Optimo-Reihe von Anamorphoten um den Telezoom Optimo 44-440 A2S mit einer horizontalen 2:1-Stauchung.

Das anamorphotische Angénieux Optimo 44-440
Foto: Angénieux
Das anamorphotische Angénieux Optimo 44-440

In Ergänzung zu den Modellen 30-72 A2s und 56-152 A2S, die beide T4 über den vollen Brennweitenbereich bieten, konnte für dieses Objektiv T4,5 (f/4) erreicht werden. Der 10-fache Zoombereich von 44 bis 440 Millimetern kann durch Austausch weniger Teile auf 25 bis 250 Millimeter verändert werden (T3,5), was das Glas außerdem zu einem sphärischen Objektiv macht. Optional erhältliche Extenders für Optimo-Objektive erweitern diesen Bereich um den Faktor 1,4 oder 2.

Der MOD, also die minimale Schärfeentfernung, liegt bei 1,24 Metern (1,21 im sphärischen Modus). Der Hersteller beansprucht extrem geringe Verzerrung über den gesamten Brennweiten- und Schärfebereich, eine “großartige Unterdrückung von Reflexen und Geisterbildern” und nennt das Objektiv “das leichteste und kompakteste anamorphotische Zoomobjektiv dieser Klasse”. Die Homogenität von Farbe, Kontrast und Auflösung sei perfekt.

Das Objektiv ist bei Temperaturen von -20° bis 45° Celsius benutzbar. Es verfügt über einen PL Mount, ein PV Panavision Mount is ebenfalls möglich. Die Metadaten des Objektivs werden in beiden Betriebsmodi (anamorphotisch bzw. sphärisch) über das Cooke-Protokoll ausgegeben. Ein internes mechanisches System soll die Qualität auch bei rauen Produktionsbedingungen sicherstellen. Zudem ist ein Schutzglas für das Objektiv erhältlich.

Vom 18. April bis 18. Mai 2016 bietet Angénieux preisreduzierte Pakete an. Nähere Infos können über eine Email mit dem Betreff “Anamorphic familly special offer – NAB 2016” an angenieux [at] fr.thalesgroup.com angefordert werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: